Archive | Trends in der Weiterbildung

Tags: ,

Personalisiertes Lernen: Big Data fördert Massenindividualisierung in der Bildungswelt

Posted on 23 January 2015 by jrobes

Nora S. Stampfl nimmt den Faden auf, den Jörg Dräger (CHE) vor einigen Monaten ausgelegt hatte. “Personalisierung trotz Massifizierung” hieß es damals, als die MOOC-Welle Deutschland erreicht hatte. Nora S. Stampfl schreibt jetzt: “Es werden nicht MOOCs allein sein, die eine neue Herangehensweise an Lernen und Lehren fördern. Erst ihr Zusammenspiel mit Big Data und Learning Analytics kann Bahnbrechendes hervorbringen und komplett veränderte Bildungswelten formen. Deren Kern wird in der Idee bestehen, die herkömmliche Fließband-Bildung nach Einheitsmaß durch personalisierte Lernpfade zu ersetzen.”

Maßgeschneidertes Lernen und individuelle Lernpfade auf der einen, Big Data und “Big Brother is watching you” auf der anderen Seite. Was im Artikel allerdings zu kurz kommt, ist der Blick auf die aktuellen Interessen, die hinter diesen Optionen, hinter “Algorithmen” und “Data” stehen.
Nora S. Stampfl, Berliner Gazette, 21. Januar 2015

Popularity: 5% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Gaming in Education: Gamification?

Posted on 22 January 2015 by jrobes

Nichts, was nicht schon gesagt wurde. Doch hier noch einmal übersichtlich. Die vier Methoden - Achievements, Badges, Levels/ Ranks, Leaderboards - werden zuerst in ihrem ursprünglichen Kontext beschrieben (”in gaming”) und dann auf Lernumgebungen übertragen (”in education”). Denn: “… engaging and motivating students can be a challange.”
Elliott Bristow, The Edublogger, 20. Januar 2015

Popularity: 4% [?]

Comments (0)

#Googleglass out, other smart tech in? Where is #educational bonus?

Posted on 16 January 2015 by jrobes

Die Frage ist berechtigt: Wie soll man aus pädagogischer Sicht mit all den neuen technologischen Entwicklungen umgehen? Vielleicht ist Google Glass, das gerade wieder zurück in die Werkstatt geschoben wurde, gar nicht mal das beste Beispiel, weil es die wenigsten Schulen und Hochschulen hierzulande auf ihrem Investitionsplan hatten. Ignatia de Waard spannt den Bogen deshalb auch weiter.

“All of the apps can offer educational value, but I keep wondering what the extra bonus would be. What can it teach us that we were not able to be taught in the past. What does it allow me to do, that really lifts learning to the next level?”
Inge/ Ignatia de Waard, @Ignatia Webs, 16. Januar 2015

Popularity: 10% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

5 Predictions For Education In 2015

Posted on 09 January 2015 by jrobes

Der Autor, Michael Horn, ist Executive Director of Education am Christensen Institute, was man auch an seinen Vorhersagen ablesen kann. Die Stichworte zeigen auf, in welche Richtung sich die Diskussion um MOOCs und diese selbst entwickeln können:

“1. Competency-based learning gains steam …
2. The rise of the LRM (learning relationship management software) …
3. The impact of Knewton
4. A slowdown in 1-to-1 district computing initiatives …
5. Momentum in online corporate learning …”
Michael Horn, Forbes, 8. Januar 2015

Popularity: 14% [?]

Comments (1)

Tags: , ,

Open Badges in 2014

Posted on 07 January 2015 by jrobes

Einen interessanten und schön gestalteten Überblick über die Treffen und Initiativen, die sich im letzten Jahr mit dem Thema Open Badges beschäftigten, bietet diese Timeline. Von daher ist dieser Beitrag auch eine Referenz an Tiki-Toki …
BadgeAlliance, Januar 2015

badges_201501.jpg

Popularity: 8% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Why (Not) Wearables

Posted on 06 January 2015 by jrobes

Der Beginn eines neuen Jahres ist die Zeit der Vorhersagen. Die einen machen in Listenform eine Wette auf die Zukunft. Andere konzentrieren sich auf ein einziges Thema, in dem aus ihrer Sicht verschiedene Fäden zusammenlaufen. Audrey Watters meint, Wearables sind so ein Thema bzw. eine Entwicklung. Denn: “… they do underscore my point: that one of the major purposes of wearable technologies in schools is tracking, data, surveillance.” Die letzten Punkte (und weniger Wearables) führt sie aus. Das heißt aber in letzter Konsequenz: Welche konkreten Technologien und Devices sich durchsetzen, ist gar nicht entscheidend. Google Glass, Oculus Rift, Internet of Things: im Hintergrund werden immer Daten gesammelt und ausgewertet.
Audrey Watters, Hack Education, 6. Januar 2015

Popularity: 7% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Top Ed-Tech Trends 2014: The Indie Web

Posted on 18 December 2014 by jrobes

Nach einigen kritischen Beiträgen über die Schlaglichter des Jahres 2014 hatte Audrey Watters das Bedürfnis, einen “aspirational post” zu verfassen, “to write about something that gives me hope”. Und Hoffnung gibt ihr die “Indie Web”-Bewegung. Sie steht für eine “Re-Dezentralisierung des Web”, für die Lerner als die wahren Subjekte der Bildung und des technologischen Wandelns. Sie macht diese Bewegung natürlich an verschiedenen Beispielen, Projekten und Aktionen fest. Eines sticht jedoch aus ihrer Sicht heraus, weil es wie kein anderes die Idee und die Ziele des Indie Web verkörpert:

“I repeat this often: one of the most important initiatives in education technology is the University of Mary Washington’s Domain of One’s Own. The Domain of One’s Own gives students and faculty their own Web domain - not simply a bit of Web space at the university’s dot-edu, but their own domain. UMW facilitates the purchase of the domain; it helps with installation of WordPress (and other open source software); it offers support - technical and instructional; it hosts the site until graduation. And then, contrary to what happens with the LMS, the domain and its content is the student’s to take.

You can frame it as an e-portfolio, sure. Or you can frame it as an opportunity for students to “learn to code” and as such to boost their employability. Or you can frame Domain of One’s Own as a foundation for an ed-tech Indie Web Movement, and something that’s spread to multiple campuses this year - Davidson College, Emory University, the University of Oklahoma, and CSU Channel Islands are all now piloting “Domain”-like initiatives.”
Audrey Watters, Hack Education, 16. Dezember 2014

Popularity: 17% [?]

Comments (1)

Tags: , ,

Open Education, MOOCs, and Opportunities

Posted on 12 December 2014 by jrobes

“The initial development of online learning technology began at scale with the development of the learning management system (LMS) in the mid-1990s.” So beginnt die kleine Zeitreise, auf die Stephen Downes uns mitnimmt. Technologien, Standards und Bildungskonzepte bilden den roten Faden. Es beginnt mit “Reusable Learning Resources” und führt - unter anderem über MOOCs - zur Idee der “Personal Learning Environments” und der neuesten Entwicklung des kanadischen National Research Center (NRC), einem “Learning and Performance Support System”. Über das schreibt Stephen Downes:

“Hence, just as a connectivist MOOC is based on the concept of content syndication to bring together resources from multiple providers around a single topic, LPSS employs the same technology, called the resource repository network (RRN), to allow an individual to obtain several parts of his or her education from multiple providers. At its simplest, an LPSS can be thought of as a viewing environment for multiple MOOCs. In this way, an LPSS is much more like a personal web browser than it is a resource or a service.”
Stephen Downes, Half an Hour, 12. Dezember 2014

Popularity: 19% [?]

Comments (0)

Tags: ,

7 Things You Should Know About VR Headsets

Posted on 12 December 2014 by jrobes

clark_201412.jpgIm neuen Horizon Report (2015) werden VR Headsets zwar noch nicht genannt werden. Aber sonst tauchen sie an verschiedenen Stellen auf. Donald Clark zum Beispiel hat jüngst von “7 learning principles that work in VR” berichtet (und ist auch sonst ganz angetan vom neuen Medium). EDUCAUSE nimmt den Ball auf und stellt hier im bewährten Format kurz die neue Technologie vor.

“Virtual reality (VR) uses visual, auditory, and sometimes other sensory inputs to create an immersive, computer-generated environment. VR headsets fully cover users’ eyes and often ears, immersing the user in the digital experience. The headsets also track head movements, heightening the feeling of presence by allowing users to look around the virtual environment and see what they would actually see if they were in that place. VR headsets have the potential to provide compelling learning opportunities within safe and effective simulations, allowing students to explore content not possible in the classroom.”
EDUCAUSE Learning Initiative (ELI), 5. Dezember 2014

Popularity: 20% [?]

Comments (0)

Tags:

Applying neuroscience to L&D initiatives

Posted on 11 December 2014 by jrobes

Neuroscience (oder einfacher: Gehirnforschung) ist eines der Stichworte, die 2014 an verschiedenen Stellen in der Bildungsdiskussion auftauchten. Das CIPD hat mit seinem Research Report “Neuroscience in action: applying insight to L&D practice” dazu beigetragen. Im vorliegenden Artikel werden einige Fragen der laufenden Diskussion aufgenommen und beantwortet. Die Antworten sind hilfreich, auch wenn der “Neuroscience-Beitrag” oft nicht erkennbar ist.

“So, a learning intervention informed by neuroscience would be:
- challenging but not threatening
- stimulating but not stressful
- small chunks of input, frequent breaks, physical movement and time for quiet reflection
- highly learner led; lots of choice and flexibility
- activity-based, so learners are processing information and practicing new skills
- lots of stuff around peer to peer work e.g. coaching trios.”

Ruth Stuart, Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD)/ learning blog’s blog, 9. Dezember 2014

Popularity: 14% [?]

Comments (0)

Tags:

Reclaiming Personal Learning

Posted on 08 December 2014 by jrobes

Stephen Downes hat die Slides zur Keynote, die er am Freitag auf der Online Educa in Berlin gehalten hat, online gestellt. Er schreibt: “Part of a wider session called ‘Education’s Reality Check’, this presentation highlights the need for, and structure of, personal learning, introducing participants to the Learning and Performance Support Systems project at lpss.me.”

Über das “Learning and Performance Support Systems” (LPSS), an dessen Entwicklung Stephen Downes beteiligt ist, heißt es: “Not a platform, but a connector of resources and services”. Die URL steht definitiv auf meiner ToDo-Liste.
Stephen Downes, Online Educa, 5. Dezember 2014

Reclaiming Personal Learning from Stephen Downes

Popularity: 16% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Lernen mit neuen Medien. Digital macht schlau!

Posted on 04 December 2014 by jrobes

Der ausführliche Artikel, das vorneweg, ist angenehm unausgewogen. Er beschreibt, wie sich einzelne Vorreiter dafür einsetzen, Schule und Digitalisierung zusammenzuführen. Gegen den Widerstand des Systems, von gehorsamen Kollegen oder ängstlichen Eltern. Eine iPad-Schule in den Niederlanden, der @Tastenspieler André Spang, “Minecraft” im Religionsunterricht, der Einsatz freier Lehrmaterialien aus dem Netz, Computerspiele im Unterricht, der Raspberry Pi in einer Computer AG, Programmieren als Schulfach, eine Online-Highschool in Florida. Die Themen sind problemlos auf andere Felder der Weiterbildung übertragbar. Die Herausforderungen, die aber wie gesagt hier hinter dem Weckruf zurückstehen, natürlich auch.
Jürgen Schaefer, GEO Magazin, Nr. 12/14

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Top Ed-Tech Trends of 2014: Buzzwords

Posted on 04 December 2014 by jrobes

Kaum jemand wirft einen so offenen und kritischen Blick auf die laufende Diskussion, auf wirkliche und vermeintliche Trends in Ed-Tech wie Audrey Watters. Mit diesem Beitrag steigt sie in einen ausführlichen Jahresrückblick ein. Die Buzzwords, an denen sie sich (mit guten Gründen!) reibt, lauten: “disruptive innovation”, “blended learning”, “personalized learning”, “learning styles” und “brain training”. Ein Ausschnitt:

“Personalized learning isn’t personal learning. And often, it’s really “personalized instruction” - not focused on the person or the learning but on individualized delivery of standardized content and assessment.”
Audrey Watters, Hack Education, 2. Dezember 2014 

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Individuelles Lernen: Plädoyer für den mündigen Nutzer

Posted on 02 December 2014 by jrobes

Hierzulande gibt es kaum Studien, Reports oder Befragungen, die regelmäßig über Trends oder Marktentwicklungen berichten. Insofern besitzt das MMB Learning Delphi hier fast ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist jetzt zum neunten Mal erschienen, beruht auf einer Online-Befragung von 73 Experten und liefert Antworten auf Fragen wie z.B.: “Wie wird die Weiterbildung in Unternehmen im Jahr 2017 aussehen? Welche Trends werden dann das digitale Lernen bestimmen?”

Die Rückmeldungen zeigen im Vorjahresvergleich keine großen oder überraschenden Ausschläge. Hier einige Ergebnisse, die im Bericht selbst hervorgehoben werden:

  • “„Blended Learning“, also eine Mischung aus traditionellen und computergestützten Lernangeboten, gilt den befragten Experten nach wie vor als wichtigste Lernform der nächsten drei Jahre.” (S. 3)
  • “Den größten Bedeutungszuwachs verzeichnen in diesem Jahr „Serious Games“ (plus 16 Prozentpunkte).” (S. 6)
  • “Im Mehrjahresvergleich der relevanten Lernformen erleben Social Media ein Auf und Ab, … Nach einer gewissen Ernüchterung steigt nun die Zukunftsfähigkeit sozialer Netzwerke und Communities wieder.” (S. 3)
  • “Eine deutliche Mehrheit der Experten sieht das Potenzial von Open Educational Resources (OER) zur Marktöffnung.” (S. 3)
  • “Wichtigster E-Learning-Event ist wie in den Vorjahren die Karlsruher „LEARNTEC“.” (S. 4)
  • “Die eher dem „Social Web“ verpflichteten interaktiven und kollaborativen cMOOCs, die die Selbstorganisation der Lernenden unterstützen, werden lediglich von knapp einem Drittel ( 32%; 2013: 36%) der Experten als erfolgversprechende Konzeption eingeschätzt.” (S. 12)

Etwas Schwierigkeiten habe ich mit dem Titel der Studie, der einen Trend zum “adaptiven Lernen” unterstreichen möchte. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass der mündige Nutzer hier nur als Projektion der Experten/ Autoren auftritt.
MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung, MMB-Trendmonitor II/2014 (pdf) 

mmb_201412.jpg

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Modernising Learning: Delivering Results (2014)

Posted on 28 November 2014 by jrobes

Towards Maturity, die britische Non-Profit-Organisation, hat wieder ihren jährlichen Benchmark Report herausgebracht. 85 Seiten mit einer Fülle von Themen und Perspektiven. Dafür wurden Daten von über 600 Organisationen und über 5.700 Lernern  ausgewertet. Aus diesen Informationen haben die Experten “trends in the use and implementation of learning technologies in the workplace” herausgefiltert. Themen sind u.a. die in Unternehmen eingesetzten Lerntechnologien, die Präferenzen der Lerner und die Skills von Learning & Development-Teams. Und wie immer wurden die Resultate mit denen der “Learning Leaders” verglichen. Über diese heißt es zusammenfassend:

“… these organisations are all aligning learning to business; providing their learners with an active voice; supporting learning beyond the course and are proactive in connecting with staff. As a result they are twice as likely to report that they are achieving the benefits they seek and three times as likely to report positive changes in staff behaviour (compared to the average).”

Die Ergebnisse des Benchmark Reports liegen in unterschiedlichen Formaten vor - vom gesamten Report, über Slides bis zur Management Summary, mit vielen interessanten und nützlichen Schaubildern.
Towards Maturity, 5. November 2014

tm_201411.jpg

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Didaktisches Design für Blended Learning – Wie die Weiterbildung von neuen Formaten profitieren kann

Posted on 27 November 2014 by jrobes

Erstens steht Blended Learning auf den meisten Listen der wichtigsten Formen des Online-Lernens ganz oben (siehe z.B. das MMB Learning Delphi 2013); und zweitens bildet es nach wie vor einen guten Ausgangspunkt, um traditionelle Lernkonzepte zu öffnen und zu erweitern. Von daher lohnt sich der Blick auf diese Folien von Katja Bett, die zuerst Blended Learning in einzelne Bausteine zerlegt und diese dann wieder systematisch zusammensetzt.

Die Folien wurden präsentiert auf der 10. wbv Fachtagung am 29. Oktober 2014 in Bielefeld (”Perspektive Didaktik - Bildung in erweiterten Lernwelten”). Im Netz findet sich inzwischen eine umfangreiche Dokumentation dieser Tagung, zu der u.a. auch Präsentationen über MOOCs, Badges sowie ein BarCamp gehörten.
Katja Bett, SlideShare, 25. November 2014

Blended-Learning_Katja-Bett from Katja Bett

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags:

EduBattle #1: Wagner vs. Wittke

Posted on 27 November 2014 by jrobes

Ein neues, unterhaltsames Format. Der Rahmen: Zwei Spieler bzw. Spielerinnen treten in einem Live-Hangout gegeneinander an: Wer findet das beste Fundstück zu einem bestimmten Edu-Thema? Präsentation, Fragen & Antworten, Präsentation, Fragen & Antworten, insgesamt zehn Minuten lang. Angetreten zum ersten EduBattle sind Andreas Wittke und Anja C. Wagner. Ihr Thema waren Badges, und auch, wenn sie vielleicht aus “Edu-Sicht” nicht die besten Fundstücke erwischt hatten, war es sehr kurzweilig.
Anja C. Wagner, ununi.tv, 26. November 2014

Popularity: 14% [?]

Comments (1)

Tags: ,

Makerspaces in Bibliotheken. Kreativwerkstätten des 21. Jahrhunderts

Posted on 26 November 2014 by jrobes

Die Stadtbibliothek Köln tut es. Und die Sächsische Landesbibliothek in Dresden. Sie haben für Makerspaces (FabLabs) ihre Räume geöffnet. Im Artikel ist die Rede von “ersten Experimenten mit offenen Kreativräumen”, davon, “dass Bibliotheken und die Do-it-yourself-Bewegung durchaus gut zusammenpassen”. Die Leiterin der Stadtbibliothek Köln, Hannelore Vogt, ergänzt: weil es “viele Übereinstimmungen mit den traditionellen Aufgaben der Bibliothek als Lernort, als Ort der Kommunikation und der Teilhabe” gibt.
Dagmar Giersberg, Goethe-Institut, Oktober 2014

Popularity: 12% [?]

Comments (1)

Tags:

Hamburg gründet eine Online-Universität

Posted on 24 November 2014 by jrobes

Der Artikel im Hamburger Abendblatt bildet die Brücke zur Campus Innovation, die mich letzte Woche wieder einmal nach Hamburg geführt hatte. Aber ich will an dieser Stelle gar nicht auf die Veranstaltung selbst eingehen. Das mache ich lieber, wenn die Vortragsmaterialien online stehen. Denn die Nachricht der Konferenz steckte dieses Mal nicht in den Vorträgen, sondern in der Ankündigung des Bürgermeisters Olaf Scholz, der den zweiten Tag einleitete. Er stellte nichts weniger als eine “Hamburg Open Online University” in Aussicht. Nun könnte man einwerfen, dass in Hamburg schon eine Weile das Online-Lernen praktiziert wird, dass es keinen Mangel an Lernplattformen gibt und anderes mehr. Was ist also der Neuigkeitswert dieser Initiative? Es ist, so Scholz, ein gemeinsames Projekt aller Hamburger Hochschulen, es soll etwas “Eigenes” sein (also keine Initiative, die auf einer bestehenden, kommerziellen Online-Plattform aufsetzt), und die Angebote sollen offen für alle (Hamburger?) Bürger sein (hier geht es zur kompletten Rede von Olaf Scholz).

Natürlich fiel auch das Stichwort “Digitalisierungsstrategie”, und natürlich ist diese Initiative auch eine Reaktion auf die laufende MOOC-Diskussion. Es soll sogar zusätzliche Mittel für die Plattform sowie die Fortbildung der Lehrkräfte geben. Und schon im ersten Halbjahr 2015 soll man etwas sehen können. Gabi Reinmann spricht in ihrem Blog von Déjà-vus. Der AStA war am Freitag skeptisch. Ich bin es auch.
Marc Hasse, Hamburger Abendblatt, 22. November 2014

Popularity: 13% [?]

Comments (1)

Tags: , ,

Innovating Pedagogy 2014

Posted on 21 November 2014 by jrobes

sharples_201411.jpgDie kleine Ausgabe des Horizon Reports. “Ten innovations that are already in currency but have not yet had a profound influence on education” haben die Experten der Open University wieder identifiziert, zum dritten Mal 2014. Im Gegensatz zum Horizon Report, der zukünftigen Bildungstechnologien auf der Spur ist, setzen die Autoren dieses Reports mehr auf die pädagogische Perspektive. Alle Innovationen wurden wieder mit einem kurzen Stempel versehen (”Potential impact”, “Timescale”) und vorgestellt. In diesem Jahr führt “Massive open social learning” die Liste an, also MOOCs, aber mit der Vorgabe einer gemeinsamen Lernerfahrung und der Frage, mit welchen Ansätzen man dieser gerecht werden kann. Vor dem Hintergrund des aktiven Engagements der Open University in der MOOC-Entwicklung mit ihrer Plattform FutureLearn durchziehen entsprechende Verweise auch die übrigen Trends. Und unter dem Stichwort “Learning to learn”, das sei hier noch kurz erwähnt, wird für das “double-loop learning” (Chris Argyris) geworben.

- Massive open social learning: Free online courses based on social learning
- Learning design informed by analytics: A productive cycle linking design and analysis of effective learning
- Flipped classroom
: Blending learning inside and outside the classroom
- Bring your own devices: Learners use their personal tools to enhance learning in the classroom
- Learning to learn: Learning how to become an effective learner
- Dynamic assessment: Giving the learner personalized assessment to support learning
- Event-based learning: Time-bounded learning events
- Learning through storytelling: Creating narratives of memories and events
- Threshold concepts: Troublesome concepts and tricky topics for learning
- Bricolage: Creative tinkering with resources
Mike Sharples u.a., Open University Innovation Report 3, 12. November 2014

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:14:02

sportograf-43743811

13:30:41

See all photos