Archive | e-learning

Tags: ,

Chancen und Potenziale neuer Medien in der Erwachsenenbildung

Posted on 24 May 2016 by jrobes

ekhn_201605.jpgDas Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)/ Erwachsenenbildung und Familienbildung hatte mich vor einigen Monaten gebeten, etwas zum Stichwort “neue Medien in der Erwachsenenbildung” zu schreiben. So in Richtung Überblick und Einführung. Mein Beitrag versucht deshalb, die Chancen und Potenziale der neuen Entwicklungen an vier Möglichkeiten festzumachen:

“1. Wir können die Welt „da draußen” in den Unterricht holen.”
“2. Wir können die Übermittlung von Informationen aus der Präsenzzeit auslagern.”
“3. Wir können aus einzelnen Lernereignissen einen Lernprozess oder eine Lerncommunity entwickeln.”
“4. Wir können Teilnehmende in Ideengeber und Problemlöser verwandeln.”

Seit einigen Tagen liegt jetzt das Themenheft der EKHN vor. Es enthält insgesamt 16 kurze Beiträge, die sich mit der Digitalisierung, der Digitalisierung der Bildungsarbeit, neuen Lehr- und Lernformaten sowie neuen Rollen und Aufgaben der Weiterbildner beschäftigen. Alle haben einen eher “einführenden” Charakter. Einige Redundanzen gehören dazu. Zwei Artikel gehen etwas konkreter auf Open Educational Resources (OER) und Fragen des Datenschutzes ein. Und sechs kurze Steckbriefe einzelner Bildungsprojekte ergänzen die Einführungen.
Jochen Robes, in: EKHN (Hrsg.), Wie digitale Medien Bildung verändern, Mai 2016, S. 30-34 (pdf)

Popularity: 5% [?]

Comments (0)

Tags:

Why microlearning works for me

Posted on 28 April 2016 by jrobes

E-Learning-Experte Clive Shepherd erzählt, dass Microlearning heute ein fester Bestandteil seiner Alltagsroutinen ist. Duolingo, um Französisch zu lernen, etwas Gehirntraining mit Peak, und Videos von KnowFast. Dazu haben auch kurze Reminder und Gamification-Elemente der Anbieter beigetragen. Überhaupt beobachtet Clive Shepherd in den letzten Jahren eine wachsende Anzahl von Plattformen, die sich auf kurze Lerneinheiten, meist Videos, spezialisiert hat. Und am Arbeitsplatz? Clive Shepherd: “It can also fit into blended solutions, either as preparation for practical application or as on-going follow-up.”
Clive Shepherd, e.learning age, April 2016, S. 16

Popularity: 16% [?]

Comments (0)

Tags: ,

LinkedIn Launches Lynda.com ‘Learning Paths’ In Push To Grow Education Business

Posted on 12 April 2016 by jrobes

Wir haben die Anbieter von Massive Open Online Courses. Dann die Marktplätze für Online-Kurse wie Udemy (Karlheinz Pape berichtete kürzlich darüber). Und wir haben das Business-Netzwerk LinkedIn mit weltweit über 400 Millionen Mitgliedern. Vor einem Jahr erwarb nun LinkedIn für 1,5 Mrd. Dollar Lynda.com, ein Portal mit über 4.000 Video-Tutorials.

Jetzt scheint Bewegung in diese Verbindung zu kommen. Denn aus diesen Tutorials wurden kürzlich “Learning Paths” entwickelt, mit deren Hilfe Interessierte ihre berufliche Entwicklung vorantreiben können: “how to become a digital marketer, photographer, digital illustrator, small business owner, project manager, bookkeeper or web developer”. Am Ende winkt ein Certificate of Completion und ein Eintrag ins LinkedIn-Profil. Das Ganze erinnert sicher nicht zufällig an “Nanodegrees” (Udacity) und “Specializations” (Coursera). Aber das Potenzial der Verbindung von LinkedIn und Lynda.com reicht natürlich weiter:

“Over time, Lynda course completions in categories like business, creative design and technology, will help LinkedIn gather more data on users’ skill sets and interests, which will help LinkedIn expand its recruiting business, its largest source of revenue. Fuller profiles on candidates’ skills and qualifications will also advance LinkedIn’s efforts in building an economic graph, a digital map of the skills, economic needs, jobs, companies and people around the world.”
Kathleen Chaykowski, Forbes, 31. März 2016

lyndacom_201604.jpg

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Kahoot - Make Learning Awesome!

Posted on 01 April 2016 by jrobes

Als Jane Hart vor einigen Wochen ihre jährlichen “Top 100 Tools for Learning” vorstellte, hatte Kahoot den größten Sprung nach vorne gemacht: von 64 auf 17. Jetzt haben wir Kahoot (”a free game-based learning platform”) zum ersten Mal im Rahmen eines Workshops mit Fach- und Bildungsexperten eingesetzt. Zum Aufwärmen haben wir einige Fachbegriffe des Vortages in ein kleines Quiz gepackt und die Teilnehmer gebeten, ihre Smartphones herauszuholen. Und los ging es! Da auch die Schnelligkeit der Eingaben bewertet und nach jeder Runde der Zwischenstand eingeblendet wurde, war es ein richtiger, kleiner Wettbewerb, der sehr gut ankam. Zwar fielen bei der letzten Frage leider einige Antworten aus der Wertung, aber ich werde mit dem Tool ganz sicher weiter experimentieren.
Kahoot

kahoot_201604b.jpg

Popularity: 19% [?]

Comments (1)

Tags: ,

Pecha Kucha: Feedback-Arten von Online-Lernen

Posted on 29 March 2016 by jrobes

Pecha Kucha, das ist eine kurzweilige Vortragstechnik, mit der sich die Referenten auf 20 Folien beschränken, die sie in jeweils 20 Sekunden präsentieren. Also 20 x 20 oder 400 Sekunden oder 6 Minuten und 40 Sekunden. Peter Baumgartner (Krems) hat sich der Herausforderung gestellt und lässt uns an seiner Vorbereitung teilhaben. Eine Mischung aus Werkstattbericht und Preview. Das Ganze sollte übrigens auf den EDU|days 2016 in Krems (30./ 31. März) aufgeführt werden. Ach ja, es ging um “Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice”.
Peter Baumgartner, Gedankensplitter, 29. März 2016

Popularity: 16% [?]

Comments (0)

Tags:

Benchmarking Studie 2016: eLearning-Szenarien im betrieblichen Einsatz

Posted on 21 March 2016 by jrobes

Die Redaktion des eLearning-Journals hat einige Daten zum Einsatz von eLearning zusammengetragen und ausgewertet. 774 Unternehmen bzw. Befragte haben zwischen Juli 2015 und Februar 2016 an der Studie teilgenommen. Schwerpunkte lagen auf Fragen zum Talent Management, Performance Support, Blended Learning und Sprachtraining. Die Ergebnisse bieten auf den ersten und zweiten Blick nichts Überraschendes, aber das ist natürlich eine Frage der Perspektive.
eLearning Journal, März 2016 (pdf)

Popularity: 19% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Meine Eindrücke (I): Corporate Digital Learning MOOC (iversity)

Posted on 09 March 2016 by jrobes

Letzten Montag, am 29. Februar, hat ein neuer MOOC mit dem interessanten Titel „Corporate Digital Learning” begonnen. Ich hatte mich bereits vor einigen Wochen für diesen Kurs angemeldet und habe jetzt das Wochenende genutzt, um mich einmal umzuschauen. Hier meine ersten Eindrücke:

Die Eckdaten:

  • Der Kurs „Corporate Digital Learning” wird inhaltlich von Jeanny Wildi-Yune von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG betreut und über die deutsche MOOC-Plattform von iversity angeboten. Er nimmt Bezug auf eine Studie, die KPMG 2015 publiziert hat („Corporate Digital Learning: How to Get it ‚Right‘”).
  • Der Kurs umfasst 4 Kapitel. Der erste Kapitel, „Introduction to Corporate Digital Learning”, wurde mit Kursbeginn freigeschaltet. Alle zwei Wochen folgt ein weiteres Kapitel.

Continue Reading

Popularity: 17% [?]

Comments (0)

Tags:

Udemy senkt Kurspreise unter Volkshochschul-Niveau

Posted on 07 March 2016 by jrobes

Udemy ist eine Plattform für Online-Kurse. 2010 gegründet, wirbt Udemy heute mit über 40.000 Kursangeboten und über 10 Millionen Teilnehmern. 451 Kurse werden bereits in deutscher Sprache angeboten. Udemy wird gerne mal als MOOC-Plattform beschrieben, obwohl kostenlose Angebote nur einen kleinen Teil des Portfolios ausmachen. Aber intensives Marketing und niedrige Kurspreise haben das Angebot populär gemacht. Für unterschiedliche Zielgruppen: Teilnehmer finden auf Udemy ein breites Spektrum an Themen; und für Trainer oder KMUs ist es ein einfacher Weg, mit Inhalten neue Zielgruppen zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund stellt Karlheinz Pape in einem längeren Artikel Udemy vor. Und spannt den Bogen zum Angebot der Volkshochschulen: “Die drastische Preissenkung von Udemy auf 20 bis maximal 50 € zielt auf deutlich noch mehr Teilnehmer als bisher schon. Das deutschsprachige Kurs-Spektrum entspricht aus meiner Sicht schon heute dem von Volkshochschulen. Die Preise liegen dann wohl unter den vhs-Gebühren. Selbst wenn vhs jetzt beginnen würden, flächendeckende Online-Angebote zu entwickeln, hätte Udemy einen riesigen Entwicklungs-Vorsprung, der wohl kaum einzuholen sein wird. Aber Überraschungen sind ja immer möglich.”
Karlheinz Pape, Corporate Learning - Training und Wissensmanagement, 6. März 2016

udemy_201603.jpg

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags:

Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning

Posted on 26 February 2016 by jrobes

Auch heute noch, obwohl der Begriff “E-Learning” ja schon seit 20 Jahren die Runde macht und ihn viele deswegen nicht mehr nutzen, gibt es Organisationen und Zielgruppen, die ganz am Anfang stehen. Jenseits von Twitter und MOOCs also. Wenn ich in solchen Kontexten gebeten werde, etwas “Grundlegendes” über E-Learning zu erzählen, verfolge ich oft ein einziges Anliegen: eine Verständigung darüber, dass das Lernen im Netz nicht nur aus der Entwicklung und Bearbeitung von Programmen besteht, sondern dass Lernen als Prozess gestaltet und aufgenommen wird, der auch eine kommunikative und eine praktische Seite hat. Kurz: Die Referenten begleiten Lernende und bieten ihnen Möglichkeiten, ihre eigenen Erfahrungen im Lernprozess einzubringen. Die Technik dafür ist in fast allen Fällen da.
Jochen Robes, SlideShare, 25. Februar 2016

Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning from Jochen Robes

Popularity: 14% [?]

Comments (0)

Tags:

openSAP breaks through 1 million

Posted on 15 February 2016 by jrobes

Man spricht hierzulande von iversity und mooin, aber übersieht oft openSAP. Seit 2013 werden auf der Plattform, die von SAP in Zusammenarbeit mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) betrieben wird, offene Online-Kurse angeboten. Jetzt hat man die Zahl von 1.000.000 Anmeldungen erreicht. Und kann dabei auf Abschlussraten (”completion rates”) zwischen 25 und 30 Prozent verweisen. Stephen Downes schreibt dazu: “It is a good example of the sort of shape a lot of e-learning will take in the future. … of a corporation working with an educational institution to use e-learning to provide product support.”
Steve Brooks, enterprise times, 12. Februar 2016

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Interactive Video is About to Get Disruptive

Posted on 01 February 2016 by jrobes

Über den Trend Video in der Weiterbildung habe ich auch an dieser Stelle immer wieder geschrieben und verlinkt. Video als Erklärfilm. Video im MOOC. Und überhaupt Video im Online-Lernen. Der Artikel der E-Learning-Spezialisten von Kineo geht noch einen Schritt weiter und schaut sich das Video-Format selbst an. Und sie behaupten: „What’s so exciting, and has such potential from an online learning point of view, is all the different ways you can interact with content within the video itself.” Was früher E-Learning leisten musste, nämlich Interaktivität, bietet jetzt ein (ehemaliger) E-Learning-Baustein, nämlich Video. Die entsprechenden Stichworte lauten: embedded hotspots, branching, video within video, real-time data via social media tools, SCORM-compliant.
James Cory-Wright, City & Guilds Kineo, 18. Januar 2016

Popularity: 12% [?]

Comments (1)

10 ways online learning can make you a BETTER teacher

Posted on 22 January 2016 by jrobes

Gute Punkte, die Donald Clark hier auflistet. Online Learning ist für viele Bildungsexperten (Programmmanager, Trainer, Referenten) neu. Wenn sie sich darauf einlassen, beginnen sie, ihre Rolle, ihre Praxis, ihre Methoden zu reflektieren: Was funktioniert, was ist anders, was muss man sich aneignen?

Donald Clark zusammenfassend: “Sure, there’s the intimacy of the classroom and the human side of face-to-face teaching. But rather than being behind closed doors in a classroom or lecture hall, online teaching forces you to become a more visible and, in my view, a better teacher. You hone existing skills, enhance others and learn new teaching methods. That stretches you as a professional.”
Donald Clark, Donald Clark Plan B, 21. Januar 2016

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Positionspapier: “E-Learning oder Digitalisierung der Bildung?”

Posted on 21 January 2016 by jrobes

E-Learning und Digitalisierung der Bildung: Meinen beide Begriffe dasselbe? Oder löst der eine, Digitalisierung, den anderen, E-Learning, ab? Michael Kerres meint, dass - vor allem aus der Perspektive der Hochschulen - der Diskurs um E-Learning in eine Sackgasse geführt hat. Irgendwann wurde das Thema operativ von E-Learning-Abteilungen verwaltet und die großen strategischen Diskussionen um die Zukunft der Hochschulen fanden woanders statt. Hier bietet die Digitalisierung der Bildung eine Chance, so Kerres, als “eine Kurzformel für einen Transformationsprozess der Bildungsarbeit, der - anders als E-Learning - die gesamte Wertschöpfung der Wissenserschließung und -kommunikation in den Blick nimmt”.

Dieser Prozess der Digitalisierung betrifft alle Lernorte, alle Geschäftsprozesse und alle Produkte, was Michael Kerres in eigenen Absätzen kurz beschreibt (sehr schön ist sein Hinweis zum Stichwort “Lernorte”: “Während das Lernen im Seminarraum immer digitaler wird, wird das Lernen im Internet immer sozialer.”) Am Ende könnte sich der Kreis sogar wieder schließen: mit der Digitalisierung der Bildung können sich wieder neue Möglichkeiten für das Lehren und Lernen (und damit E-Learning) eröffnen. Deshalb, so Michael Kerres, müssen wir auch auf den Begriff E-Learning noch nicht verzichten.

Der Text basiert auf einem Vortrag am Netzwerktag der Volkswagen AutoUni und wurde 2015 im Handbuch E-Learning publiziert.
Michael Kerres, Universität Duisburg-Essen/ Learning Lab, 12. Januar 2016

Popularity: 17% [?]

Comments (3)

Tags:

Massive Open Online Courses – Hype oder hilfreich?

Posted on 18 January 2016 by jrobes

Ich tue mich etwas schwer, dieses Whitepaper des Arbeitskreises “Learning Solutions” des Branchenverbandes BITKOM zu bewerben. Es kommt sehr spät und bietet nur einen vorsichtigen Überblick über das Thema (Zielgruppen, Konzepte, Projektmanagement). Inklusive einiger Flüchtigkeitsfehler. Auf aktuelle Entwicklungen wie z.B. den Fokus vieler xMOOC-Anbieter auf Corporate Learning, wird nicht eingegangen, und die vier sehr kurz gehaltenen MOOC-Beispiele entstammen alle dem unmittelbaren Umfeld des Arbeitskreises. Auch, an wen sich das Dokument richtet, ist nicht klar. Aber es ist der BITKOM …
Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), 15. Januar  2016

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags:

Wie Sie mit Corporate Learning Frameworks die optimale E-Learning Strategie entwickeln

Posted on 15 January 2016 by jrobes

Philipp Hoellermann (Internationale Hochschule Bad Honnef/ Bonn (IUBH), ein Mitstreiter im Hochschulforum Digitalisierung, betont, dass es nicht nur gute Programme braucht, um E-Learning erfolgreich in Unternehmen zu verankern, sondern auch eine Strategie. Und das bedeutet: die systematische Auseinandersetzung mit den wichtigen Fragen, die mit der Einführung dieser neuen Möglichkeiten des Lernens einhergehen.

An diesem Punkt präsentiert er das Corporate Digital Learning Framework der IUBH, das an ähnliche Schaubilder von Josh Bersin und Jane Hart erinnert und gegenüber Templates wie dem Business Model Canvas den Vorteil besitzt, dass es nicht “leer” daherkommt. Es umfasst acht Dimensionen, von “Lernziele und Pädagogik” bis “Kommunikation”.
Philipp Hoellermann, LinkedIn/ Pulse, 13. Januar 2016

hoellermann_201601.jpg

Popularity: 16% [?]

Comments (0)

Tags:

Lehre auf neuen Wegen

Posted on 13 January 2016 by jrobes

Es macht immer wieder Freude, Peter Baumgartner zuzuhören. Das liegt zum einen natürlich an seinem wunderbaren österreichischen Akzent. Zum anderen aber an der Konsequenz, mit der er seine Zuhörer immer wieder in seine Systematiken und Taxonomien hineinzieht und dabei auch auf Austin, Habermas und Marx (!) nicht verzichtet. Hier verlinkt er auf einen Vortrag, den er im November 2015 an der Universität Göttingen gehalten hat. Wer bis zum Ende des Vortrags dranbleibt, wird mit acht Thesen belohnt. Die Letzte bringt eine zentrale Botschaft Peter Baumgartners auf den Punkt: “E-Learning braucht zeitnahe intensive Betreuung. Anspruchsvollere Lernziele verlangen höhere Qualifikation und Intensität der E-Learning-Betreuung.” (Die Slides finden sich auf der Homepage der Tagung.)

Es wäre übrigens eine interessante Übung, die Taxonomien Peter Baumgartners mit den jüngsten “Digitalen Lernszenarien im Hochschulbereich” zusammenzubringen.
Peter Baumgartner, Gedankensplitter, 11. Januar 2016

baumgartner_201601.jpg

Popularity: 15% [?]

Comments (4)

Tags:

The seventh, annual, Top Ten E-learning Movers and Shakers lists

Posted on 06 January 2016 by jrobes

Bob Little stellt einmal im Jahr eine Reihe von Top Ten-Listen auf: über die “most influential people in the corporate e-learning sector - in the World, North America, Europe, the UK and Asia-Pacific”. Und, hey, unter der “Europe list” gibt es eine Kategorie “Bubbling under” (also: “in zweiter Reihe” bzw. “unter ferner liefen”), und dort findet sich auch mein Name! Etwas überraschend, wenn man bedenkt, dass ich fast ausschließlich im deutschsprachigen Umfeld unterwegs bin.

Aus gegebenem Anlass zitiere ich kurz die Kriterien, nach denen Bob Little seine Auswahl trifft: “These ‘movers and shakers’ lists are compiled from a corporate online learning perspective, on the basis of a person’s perceived current influence on the online learning industry - as a practitioner, commentator, facilitator and/or thought leader. In such a highly subjective area, opinions will always differ - and it’s guaranteed that the judges’ decisions will not meet with universal acclaim - but these lists represent the views of a number of key people about the personalities who lead the corporate online learning world.”

Hier die Top Ten der “World list”:

1. Craig Weiss - an e-learning analyst, author, speaker and thought leader who is CEO of E-Learning 24/7. He was the main protagonist in forming the new international e-learning think tank, The Company of Thought, in 2015. (Position last year: 1)
2. Elliott Masie - head of The MASIE Center, a New York think tank focused on how organizations can support learning and knowledge within the workforce. (Position last year: 2)
3. Laura Overton - a speaker, and managing director of Towards Maturity (Position last year: 5)
4. Christopher Pappas - Greek US-based founder and CEO of the eLearning Industry Network (Position last year: 3)
5. Harold Jarche - the Canada-based ‘thought catalyst’, writer and blogger. (Position last year: 6)
6. Patti Shank - founder of Learning Peaks, and an internationally recognized expert on, and advocate for, the pragmatics of the design of information and instruction to help people do what they need to do. (Position last year: 7)
7. Rebecca Stromeyer - owner of ICWE, which runs Online Educa as well as E-Learning Africa (Position last year: 8 )
8. Abhijit Bhaduri - the Chief Learning Officer at Wipro Group who is also a blogger, speaker and writer (for the Wall Street Journal, The Economic Times and the Times of India). (New entry for 2016)
9. Sunder Ramachandran - the Mumbai-based Head of Training at Pfizer whose articles have appeared in many publications. Also a speaker and blogger. (Position last year: 10)
10. Debbie Richards - President of Creative Interactive Ideas, a consultant, speaker, and a member of the board of directors of the ATD Houston Chapter. (New entry for 2016)

Bob Little Press, training press releases, 4. Januar 2016

Bob Little Press, training press releases, 2. Januar 2015 - See more at: http://www.weiterbildungsblog.de/?s=bob+little&x=0&y=0#sthash.a15wXtBj.dpufBob Little Press, training press releases, 2. Januar 2015

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Let’s Look to Future! E-Learning-Trends and Hypes in Academic Teaching

Posted on 09 December 2015 by jrobes

Nun, es gibt natürlich den jährlichen Horizon Report, in dem E-Learning-Trends (im weitesten Sinne) vorgestellt werden. Aber die Autoren des vorliegenden Artikels wollten es genauer wissen und haben deshalb 427 Beiträge der letzten GMW- und DeLFI-Konferenzen untersucht. Und haben dabei u.a. festgestellt, dass hierzulande Beiträge in den Kategorien “Learning Management”, “Social Software” und “E-Assessment” dominieren. Anschließend tasten sie sich vorsichtig an eine Interpretation dieser Ergebnisse heran.

Dieser Artikel findet sich in einem Special Issue des European Journal of Open, Distance and E-learning (EURODL) mit dem Titel “Best of EDEN 2013-2014″, der diese Woche veröffentlicht wurde.
Helge Fischer, Linda Heise, Matthias Heinz, Kathrin Moebius und Thomas Koehler, European Journal of Open, Distance and E-learning (EURODL), Best of EDEN 2013-2014, 1. Dezember 2015

Popularity: 20% [?]

Comments (0)

Tags:

25 Jahre E-Learning

Posted on 04 December 2015 by jrobes

Die Zeitschrift HR Performance hat eine Reihe “HR-Blogs meets HR Performance”. In der aktuellen Ausgabe bin ich mit einigen Zeilen zum Stichwort “25 Jahre E-Learning” vertreten, die ich hier kurz verlinke. Der Vollständigkeit halber.
Jochen Robes, HR Performance, 6/2015 (pdf)

Popularity: 17% [?]

Comments (0)

Wachsender E-Learning-Markt attraktiv für Startup-Unternehmen

Posted on 10 November 2015 by jrobes

Die wichtigsten Ergebnisse dieser achten Ausgabe der jährlichen Branchenanalyse des MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung (ich zitiere aus der Pressemitteilung):

  • “Die Unternehmen, die in der deutschen E-Learning-Branche aktiv sind, haben im Jahr 2014 ein Umsatzplus von rund 11 Prozent mit E-Learning-Dienstleistungen erwirtschaftet.”
  • “Das wichtigste Teilgeschäftsfeld der E-Learning-Dienstleister ist nach wie vor die „Erstellung bzw. Veredelung von digitalen Lerninhalten“; dieses Geschäftsfeld macht inzwischen 38,5 Prozent des E-Learning-Umsatzes der befragten Firmen aus.”

Weitere Aufstellungen betreffen die Entwicklung der Zahl der Festangestellten sowie die Geschäftsmodelle der Anbieter. Wie immer enthält der Branchenmonitor auch eine Liste der E-Learning-Anbieter. Allerdings haben sich das umsatzstärkste Unternehmen des letzten Jahres, Jaber Information Technology AG, und weitere Unternehmen der “ersten Seite” dieses Jahr nicht an der Erhebung beteiligt. Dafür wurden die Startups der Branche zur Teilnahme eingeladen. Zwölf sind dem Ruf gefolgt.
MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung, MMB-Branchenmonitor 2015, November 2015 (pdf)

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

db_republica_2016

Best_Blend_Haufe_2016

Giro Münsterland 2015

IMG_2040

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

See all photos