Archive | Open Course

Tags: ,

Ein MOOC ist ein Event, ist digitale Bildung, ist Marketing …

Posted on 29 October 2015 by jrobes

Der Titel deutet bereits an, dass Anja C. Wagner sich in dieser Standortbestimmung an verschiedenen Perspektiven versucht. Allen voran die der Anbieter und die der Nutzer. Bei Ersteren beobachtet sie, dass MOOCs vor allem aus Gründen des Marketings angeboten werden. Bei Letzteren sieht sie eigentlich nur die Qual der Wahl, aus einer (noch) wachsenden Zahl von Kursen auswählen zu müssen. Aber das ist nur die Kurzfassung. Im Artikel selbst, der durch die Frankfurter Buchmesse angestoßen wurde, finden auch noch die Perspektive der Bibliotheken und ein Hinweis auf einen geplanten “Arbeit 4.0 MOOC” (!) ihren Platz.

“MOOCs werden gefeiert. MOOCs werden gehasst. MOOCs sind die Zukunft. Und MOOCs sind die Vergangenheit. Was aber bleibt, ist die digitale Bildung. Und das ist gut so!”
Anja C. Wagner, Netzpiloten, 29. Oktober 2015

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Disruption: Corporate MOOCs

Posted on 21 October 2015 by jrobes

Der Hinweis auf “disruptions in traditional corporate training” ermüdet inzwischen zwar etwas, aber irgendwann kommt Bryant Nielson dann doch auf die Punkte zu sprechen, die aus seiner Sicht im Fokus einer Corporate MOOC-Strategie stehen sollten: dass Unternehmen heute auf eine wachsende Zahl an offenen Kursen zugreifen können, um sie mit dem eigenen Kursportfolio zu verbinden (”Curate”); dass Unternehmen über die Mittel verfügen, selbst MOOCs zu organisieren und durchzuführen (”Create”); oder dass sie Partnerschaften, z.B. mit Hochschulen, eingehen, um neue Online-Kurse zu entwickeln (”Collaborate”).
Bryant Nielson, Your Training Edge, 21. Oktober 2015

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: ,

“This change will be the end of the Open University as we know it”

Posted on 20 October 2015 by jrobes

Die britische Open University will einige ihrer Regionalzentren schließen, aus Kostengründen. Die finanzielle Schieflage, so heißt es, hängt mit den abnehmenden Zahlen der Studierenden zusammen, aber auch mit verschiedenen strategischen Investments, z.B. in FutureLearn, die MOOC-Plattform der Open University. Sie bekommt viel Raum in diesem Artikel. Etwas sonderbar sind die Argumente der Gegner, die die Bedeutung der unmittelbaren Begegnung vor Ort betonen. Sonderbar für eine Fernuniversität.
Harriet Swain, The Guardian, 20. Oktober 2015

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Coursera Update: Striking a Balance with Start Dates and Deadlines

Posted on 19 October 2015 by jrobes

Zur Erinnerung: Als 2012 die große MOOC-Welle losging, hatten alle Kurse ein Start- und Enddatum. So wie alle Hochschulkurse. Dann begannen erste MOOC-Anbieter wie Coursera, sich auf die berufliche Weiterbildung zu konzentrieren. Hier schien das Format mit Start- und Endterminen nicht mehr zu passen. Mehr Flexibilität war gefragt. Und man hoffte, dass die große Zahl der Teilnehmer auch zukünftig gewährleisten würde, dass niemand in den Diskussionsforen auf sich allein gestellt bleibt. Die jüngste Nachricht zeigt jedoch, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

“The first courses on the new platform offered content “on demand,” with no deadlines and or fixed schedules. While this flexible format had many benefits, we lost something, too. Tools like forums and peer grading weren’t as effective when everyone completed work at a different pace. And, as it turns out, most of us need at least a little structure to learn effectively.”
Coursera Blog, 9. Oktober 2015

Popularity: 9% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

#cl20 MOOC: Rückblick auf die vierte Woche mit FESTO

Posted on 16 October 2015 by jrobes

Die vierte Woche unseres CL20 MOOCs gehörte Festo, einem Marktführer in der Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit rund 17.800 Mitarbeitern in 61 Ländern. Sie haben die Kursteilnehmer eingeladen, mit ihnen zu überlegen, wie man ein formales Training mit informellen Lernaktivitäten verbinden kann. Als Beispiel diente ProFIT (Professional Festo Industry Segment Training), ein Programm zur Ausbildung von Vertriebsingenieuren. Im Rahmen eines kleinen Ideenwettbewerbs entwickelten die Teilnehmer insgesamt 68 Vorschläge!

Hier die Erstplatzierten der Festo-Jury:
1. Platz: “Leuchtturm Projekt” von Tanja Willers (Nr. 29)
2. Platz: “Location- and Tag-based Learning” von Adrian Weidmann (Nr. 65)
3. Platz: “Link Battle” von Christine Knieriemer (Nr. 39)

Und hier die Favoriten der MOOC-Teilnehmer:
1. Platz (9 Stimmen): Communities of Practice (Nr. 3), Mentoring (Nr. 17)
2. Platz (8 Stimmen): Lernpartnerschaft (Nr. 2), Lerncommunities (Nr. 9), Corporate MOOC (Nr. 12), Corporate Barcamp (Nr. 26), Unternehmenskultur der Wertschätzung (Nr. 27), Raum geben (Nr. 41)
3. Platz (7 Stimmen): Bildungsdatenbank

Simon Dückert hat die Forenbeiträge noch in ein übersichtliches Dokument (pdf) übertragen.
Simon Dückert, Cogneon, 16. Oktober 2015

festo_ideen_201510.jpg

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags:

Angebot aus Cambridge: Eliteuni auf der Couch

Posted on 14 October 2015 by jrobes

Das MIT in Cambridge/ Boston will ab 2016 in einem Pilotprojekt Zertifikate für Onlinekurse, also MOOCs, vergeben. Das ist erst einmal zu begrüßen, da die Gebühr für MIT-Verhältnisse moderat ist (ca. 1.500 Dollar). Wenn man allerdings die Details liest, ordnet sich dieses Experiment schnell in einen größeren Zusammenhang ein: Es ist eine Art “Micro-Master”, also eine Mischung aus Schnupperkurs und Selfassessment, der für den vollwertigen Master an der Hochschule motivieren bzw. werben soll.
bkr, Spiegel Online, 13. Oktober 2015

Popularity: 9% [?]

Comments (0)

Tags: ,

MOOCs: Sind Massive Open Online Courses ein (neues) Geschäftsfeld für Bibliotheken?

Posted on 13 October 2015 by jrobes

Zwei Experten versuchen sich am Trendthema MOOCs: Ursula Georgy (TH Köln) könnte sich vorstellen, dass Hochschulbibliotheken gemeinsam einen MOOC zur Informationskompetenz entwickeln, sich ansonsten aber auf die Rolle des Dienstleisters für MOOC-Anbieter beschränken. Johannes Moskaliuk (Uni Tübingen) wirft noch die Entwicklung didaktischer Konzepte durch Bibliotheken in die Runde und denkt auch, was mir noch besser gefällt, über Bibliotheken als “reale Kommunikationsorte” für Online-Lerner nach.
b.i.t.online, 5/2015 (pdf)

Popularity: 12% [?]

Comments (1)

Tags: ,

Peer Pressure Will Help You Finish That MOOC

Posted on 09 October 2015 by jrobes

Was motiviert Lerner, in einem Online-Kurs über einen längeren Zeitraum “dranzubleiben” und nicht nach zwei oder drei Modulen aufzugeben? Die Arbeit in Gruppen könnte ein Schlüssel sein. +Acumen, ein Anbieter von offenen Online-Kursen, empfiehlt Teilnehmern deshalb, in Gruppen von 3-5 Personen einen Kurs zu bearbeiten (wobei allerdings nicht deutlich wird, ob sie die Gruppenbildung in irgendeiner Form einfordern oder konkret unterstützen).  Am erfolgreichsten, so die Erfahrung der Kursanbieter, sind Gruppen, die die Möglichkeit besitzen, sich vor Ort zu treffen. Insgesamt haben sie drei Gruppentypen identifiziert, die “funktionieren” und die sie wie folgt beschreiben:

“1. Co-Workers: Groups of approximately four to seven colleagues from the same workplace who used the course to work on their own challenges relevant to their jobs.
2. Book Club 2.0: Groups of three to eight friends with varied interests and professional backgrounds who met in person. For example, there was a team that named themselves “Pre-Brunch” and clearly blended a weekend social activity with a learning experience.
3. Virtual Collaborators: Groups that overcame the difficulties of coordinating across timezones and low-bandwidth internet connections to complete the course with a virtual group. These groups typically had one expert leader who put in a lot of extra legwork to coordinate the logistics.”

Amy Ahearn, edSurge, 5. Oktober 2015

Popularity: 10% [?]

Comments (0)

Tags: , , ,

#cl20 Selbstgesteuertes Lernen: das eigentliche Thema liegt tiefer!

Posted on 08 October 2015 by jrobes

Noch einmal Herwig Kummer, der ja diese Woche die Rolle des Gastgebers im CL20 MOOC übernommen und sein Projekt “Expedition Führung” zur Diskussion gestellt hat. Hier zieht er eine erste Bilanz. Seine Themen sind: “Selbststeuerung als Ansatz für zukünftiges Lernen?”, “Welche Widerstände gegen Selbststeuerung sind zu erwarten?”, “Was braucht es zur Selbststeuerung?”,  “Geht das auch online?” und “Gibt es optimale Voraussetzungen für selbstgesteuertes Lernen in Organisationen?”. Zum letzten Punkt schreibt er: “Vielleicht verhält es sich mit der Selbststeuerung wie mit dem Social Learning? Man kann es nicht “Implementieren”, sondern nur auf Basis der vorhandenen Kultur aufbauen und wachsen lassen.”
Herwig Kummer, Personaleum, 7. Oktober 2015

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

How Open is Open Education?

Posted on 06 October 2015 by jrobes

Graham Attwell hat eine kleine Serie von Beiträgen gestartet, in denen er das Thema “Open Education” reflektiert. Im vorliegenden Artikel erinnert er daran, dass die Grenze heute nicht nur zwischen “open” und “geschlossen” verläuft. Selbst hinter Initiativen, auf denen “open” steht, haben sich kommerzielle Interessen versammelt. MOOCs und Open Access sind seine Beispiele. “A Battle for Open” (Martin Weller) also.

“There seems to be a common message here. Whilst there are advances in opening up education corporate interests (including governments) are subverting the discourses for their own purposes.”
Graham Attwell, Pontydysgu - bridge to learning, 4. Oktober 2015

Popularity: 11% [?]

Comments (0)

Tags:

Neu im Portal: Aktuelle Studien zum Thema MOOCs

Posted on 06 October 2015 by jrobes

Ein Leseservice und -tipp der e-teaching.org-Redaktion, den ich gerne aufnehme: “Zwei aktuelle Studien beschäftigen sich mit Massive Open Online Courses und dem Lernerfolg sowie dem Nutzen für die Teilnehmenden: Eine Umfrage zu einem MOOC auf Coursera identifiziert Vorteile für Karriere und Bildung, während sich eine Studie der Carnegie Mellon University dem Nutzen von interaktiven Elementen in MOOCs annimmt.”
Weitere Informationen und Links zu den Studien finden sich im Artikel.
mwolf, e-teaching.org/ NotizBlog, 5. Oktober 2015

Popularity: 10% [?]

Comments (1)

Tags: , , ,

Selbststeuerung in der Führungskräfte-Entwicklung: Wie kann das funktionieren?

Posted on 05 October 2015 by jrobes

In dieser Woche ist der ÖAMTC, der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub, Gastgeber des Corporate Learning 2.0 MOOC. Und noch schöner, der Projektleiter der ÖAMTC-Woche ist Herwig Kummer, der auf Personaleum selbst über Themen des Personalmanagements und der Führung schreibt. So ist es nicht überraschend, dass er uns das Projekt der Kurswoche in seinem Blog vorstellt. Soviel an dieser Stelle: Es geht um die “Expedition Führung 2.0″, um 100 Führungskräfte im ÖAMTC, um neue Wege in der Führungskräfte-Entwicklung, um Prinzipien wie Selbststeuerung, Eigenverantwortlichkeit und Freiwilligkeit sowie um die Erfahrungen der Organisatoren, Expeditionsleiter und Teilnehmer.

“Als Personalentwicklung organisierten wir in den 15 Monaten insgesamt 43 Trainings und Workshops, 6 Diskussionsrunden, 7 Exkursionen und viele kleinere Veranstaltungen.”
Alles weitere im Blog von Herwig Kummer oder im CL20-MOOC.
Herwig Kummer, Personaleum, 1. Oktober 2015

Popularity: 12% [?]

Comments (0)

Tags: ,

MOOCs: A Toolbox for Course Designers?

Posted on 02 October 2015 by jrobes

Ein Artikel, der genau meine Sicht der Dinge trifft. MOOCs, so Jim Shimabukuro, sind nicht einfach offene Online-Kurse, ein weiteres Lehr-/ Lernformat, über das jetzt heftig diskutiert wird; vielmehr: “MOOCs have expanded our conception of what a course can be, offering us a whole view that takes into account the latest technological breakthroughs”. Und er zählt auf, wie MOOCs unsere Sicht der Dinge verändert haben: auf Zielgruppen, Abschlüsse, Lebenslanges Lernen, Online-Lernen, Rolle der Lehrenden, Geschäftsmodelle usw.

“Designers, like chefs, now have a wide range of ingredients before them, and they are limited only by their imagination in cooking up winning dishes.
This means that the outlook for MOOCs is wide open. Any course can be MOOCed to one degree or another by incorporating one or more features from the list above and adjusting them to fit specific needs. MOOCing is not an all-in or all-out process. It’s a smorgasbord of features that blows the lid off traditional course design.”

Jim Shimabukuro, Educational Technology & Change (ETC), 29. September 2015

Popularity: 9% [?]

Comments (0)

Tags: , , ,

Lessons learnt: MOOC in der betrieblichen Bildung?

Posted on 28 September 2015 by jrobes

Werner Sauter hat den Schwung der ersten CL20-Woche gleich mitgenommen und das neue Format MOOCs in die betriebliche Weiterbildung übersetzt. cMOOCs, so seine Quintessenz, entsprechen dem Ansatz der “Ermöglichungsdidaktik” und können beitragen, “den Implementierungsprozess für innovative Lernkonzeptionen zu unterstützen”. Ein erstes Kursdesign legt Werner Sauter gleich bei.
Werner Sauter, Corporate Learning Alliance Blog, 27. September 2015

Popularity: 6% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Edutech’s Monetization Problem

Posted on 25 September 2015 by jrobes

Eigentlich steht alles im Titel. Im Artikel werden noch die Wege und Versuche einiger Unternehmen nachgezeichnet, vom aktuellen Boom ums Online-Lernen zu profitieren. Es ist (und bleibt) schwierig.

“All of these companies face a common challenge: The Internet is full of learning materials, and no one really knows how to make sense of them. Materials found by self-learners online can vary wildly in quality, and companies like Coursera, Knewton, and Skillshare promise users they can provide quality content in exchange for money. But much like music or television shows, no one wants to pay for education on the Internet.”
Neal Ungerleider, Fast Company, 22. September 2015

Popularity: 11% [?]

Comments (0)

Tags: , , ,

Corporate Learning 2.0 MOOC mit Harald Schirmer und Simon Dückert - Woche 1

Posted on 23 September 2015 by jrobes

Als Mitorganisator des CL20 MOOC sehe ich mich natürlich in der Pflicht, auf dem Laufenden zu bleiben. Aber ich merke gerade, wie schwer das ist. Eigentlich hatte ich vor, mir einen Überblick zu verschaffen, systematisch, mit den Materialien, den Videos, den Foren. Also mit dem, was auf der Kursplattform passiert. Und dann habe ich schon beim ersten interessanten Link den Plan aufgegeben. Denn er führte mich zu diesem Gespräch und zu Blab, einem (für mich) neuen Werkzeug, von dem mir Simon Dückert schon auf der letzten Zugfahrt erzählte. “Wie Google Hangouts, nur besser” war sein Hinweis. Leider habe ich das Live-Erlebnis verpasst. Harald Schirmer und Simon Dückert reflektierten in knapp 30 Minuten ihre erste MOOC-Eindrücke und die Herausforderungen, die das netzbasierte Lernen mit sich bringt. Aber für die nächste Blab-Session am 28. September habe ich mich gleich eingeschrieben.
Simon Dückert, Blab, 21. September 2015

blab_201509231.jpg

Popularity: 15% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Evaluation Grid for xMOOCs

Posted on 22 September 2015 by jrobes

Die Qualität offener Online-Kurse (in diesem Fall: xMOOCs) ist ein Thema. Ein “Evaluation Grid”, das Qualitätskriterien auflistet und gewichtet, könnte hier helfen. Also haben die Autoren 15 ausgewählte Kurse und die vorliegende Literatur näher betrachtet, um ein solches Beurteilungsraster zu entwickeln. Das ist sicher nur ein Anfang. Denn über die Kategorien (System, Interaction, Content) sowie die Gewichtung der Kriterien kann man diskutieren. Außerdem birgt das Verfahren natürlich die Gefahr, dass die bestehenden Kurse nur “an sich selbst”, also immanent, gemessen werden. Nichtsdestotrotz sind die gefundenen Kriterien gerade für MOOC-Entwickler eine nützliche Handreichung.
Mohammad Khalil, Hubert Brunner und Martin Ebner, International Journal of Emerging Technologies in Learning (iJET), Vol 10, No 4 (2015)

Popularity: 10% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Udacity Says It Can Teach Tech Skills to Millions, and Fast

Posted on 21 September 2015 by jrobes

Von Nanodegrees wird ja mittlerweile an vielen Stellen gesprochen, aber es war Udacity, das MOOC-Business von Sebastian Thrun, das den Begriff vor einem Jahr ins Rennen warf. Inzwischen sollen sich 10.000 Studierende in entsprechende Kurse eingeschrieben haben. Sie zahlen 200 Dollar im Monat und können sich Zeit lassen, soviel sie wollen. Wenn sie den Kurs abschließen, zahlt ihnen Udacity die Hälfte der Kosten zurück. Die Abschlussquote, soweit man das heute schon sagen kann, liegt derzeit bei 25 Prozent. Zum aktuellen Geschäftsmodell gehören auch “paid grades”, ältere Semester, die Arbeiten korrigieren und Feedback geben.

“The nanodegree works like this: Last year, Udacity partnered with technology companies to create online courses geared toward teaching a set of discrete, highly prized technical skills - including mobile programming, data analysis and web development. Students who complete these courses are awarded the nanodegree, a credential that Udacity has worked with Google, AT&T and other companies to turn into a new form of workplace certification.”
Farhad Manjoo, the New York Times, 16. September 2015

Popularity: 9% [?]

Comments (0)

Tags: , ,

Start des Corporate Learning 2.0 MOOC

Posted on 18 September 2015 by jrobes

Am Montag startet nun also unser Massive Open Online Course, für den wir acht Unternehmen als Gastgeber gewinnen konnten. Es beginnt mit der Deutschen Bahn Training, die in der ersten Woche einlädt, über ihr Projekt “Next Education” zu diskutieren. Dann übernimmt, im Wochentakt, das nächste Unternehmen den Staffelstab. Die genauen Termine, Materialien und Aktivitäten sind auf der Kursplattform von mooin beschrieben bzw, verlinkt. Dort soll alles seinen Anfang nehmen, und dort laufen auch alle Fäden zusammen. Aber ansonsten ist das Netz unsere Lernumgebung. Es gibt eine Facebook-Gruppe. Ein “Corporate Learning 2.0 Daily” auf paper.li. Und ein Der Hashtag #CL20 soll alles zusammenhalten. 883 Teilnehmer sind bereits eingeschrieben!

Was erwartet Sie in diesem Kurs?
„Wie gestalten wir zukünftig das Lernen in Organisationen” ist die Leitfrage des Corporate Learning 2.0 MOOCs, kurz #CL20. Das Besondere: Jede Woche wird von einem anderen Unternehmen gestaltet. Wir wollen über Erfolge mit neuen Lernszenarien und -umgebungen diskutieren, aber auch über die Herausforderungen, die der Wandel und das Neue bringen. Im Mittelpunkt steht der Austausch unter Corporate Learning Professionals, also all denen, die mit Weiterbildung, Kompetenzen und Wissensmanagement in den Unternehmen und Organisationen zu tun haben - und natürlich all denen, die sich dafür interessieren. Denn: gerade im Austausch werden bewährte Erfahrungen, weitere Ideen und neue Wege für alle Beteiligten sichtbar. Wir sind ganz sicher, dass dieser Kurs die Entwicklung von Corporate Learning unterstützt - wenn sich die Akteure hier in den Diskussionsprozess einbringen.”

mooin, 18. September 2015

Popularity: 13% [?]

Comments (0)

Tags: ,

Freiheit für MOOCs – Plattformen für alle!

Posted on 11 September 2015 by jrobes

MOOCs, das heißt auch in Deutschland heute: unzählige Initiativen, Ideen und Projekte, viel Enthusiasmus und Engagement, aber nur wenige strategische Ansätze (siehe meinen letzten Beitrag zum “digital turn”). Deshalb gibt es auch nur einige wenige Plattform-Anbieter, bei denen alles zusammenläuft. Hier könnte, hier muss mehr geschehen, meint Joachim Sucker (Hamburger Volkshochschule):

“Freiheit für MOOCs, heißt Freiheit für die Plattformen - offener Zugang für alle. Sie sollten dem deutschen Recht unterliegen und dementsprechend auf deutschen Servern gehostet werden. Oder wollen wir wieder auf Google, Airbnb und Uber warten?”
Joachim Sucker, allesauszucker, 10. September 2015

Popularity: 11% [?]

Comments (0)

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Giro Münsterland 2015

IMG_2040

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:14:02

13:30:41

See all photos