Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

The Social Learning Revolution

Die Arbeitswelt verändert sich. Informelles Lernen rückt in den Fokus. Und Social Media, mit denen Mitarbeitern immer mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen, selbst nach Lösungen für Probleme zu suchen, sich zu informieren oder Informationen anderen zur Verfügung zu stellen. Was macht jetzt aber die Bildungsabteilung bzw. Learning & Development? Wie können sie diese Entwicklung unterstützen?

Jane Hart sieht vier Felder, auf denen L&D Professionals zukünftig tätig werden sollten: 1. Training Services, 2. Performance Support Services, 3. Workforce Collaboration Services, 4. Performance Consulting Services. Diese sich überlappenden Bereiche hat Jane Hart in einem interessanten Workforce Development Services (WSD) Framework zusammengefasst. Natürlich kommt die Umsetzung dieses Framework auch bei Jane Hart mit neuen Rollen, Aufgaben und Prozessen daher und verlangt neue Kompetenzen. Ein Whitepaper der Internet Time Alliance.
Jane Hart, Internet Time Alliance, Februar 2012 (pdf)

hart_201203b1.gif

Verwandte Beiträge

2 Responses to “The Social Learning Revolution”

  1. S. Regius

    Schönen guten Tag,
    ich bin selbst im Bildungsbereich tätig und wir sind derzeit damit Beschäftigt, neue Lösungen für 2012 zu erörtern, wie wir eLearning langfristig etablieren können.

    Spannend finde ich dabei die Tatsache, dass sich derzeit viele neue Ansätze entwickeln, wie eLearning und Wissensmanagement mit SocialMedia aussehen kann. Neben den bekannten Größen am Markt habe ich letztens auch die Möglichkeit gehabt, mich über ein ganz neues Projekt zu informieren. Die Möglichkeit, dem Nutzer sozusagen den Anreiz zu geben, ein System aktiv zu nutzen und nur durch diese Verbindung neuen Content freizuschalten.

    Ich hatte die Möglichkeit, mich mit Rob Tröger von NewPerception darüber zu unterhalten, der gerade ein solches System für sein „Konzept:LEBEN18“ zu entwickeln.

    Gruß aus Regensburg,
    S. Regius

    Antworten
  2. harry

    Hallo zusammen,
    auch wir sind seit einiger Zeit der Meinung, dass sich das Lernen in Zukunft sehr stark in Richtung informelles Lernen verändern wird. Wir haben daher seit kurzem eine Internetplattform geschaffen, bei der die Informationsverbreitung über ein Blogging-Systems und die Kommunikationsmöglichkeiten eines Social-Networks zu einer Lernplattform zusammengeführt werden. Da wir erst am Anfang der Entwicklung stehen, lassen sich alle Möglichkeiten des social-learning noch nicht abschätzen. Für jeden Bildungsinteressierten lohnt sich das Reinschauen auf jeden Fall.
    Einfach unter http://www.ticle.de registrieren und mitmachen.
    Gruß Harry

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS