Categorized | HR Management

Tags | ,

4 Business Models That Redefine L&D With 70:20:10

Posted on 12 May 2017 by jrobes

Wie stellt sich Learning & Development auf? Mehr strategisch mit Blick auf den eigenen Wertbeitrag zum Erreichen der Unternehmensziele oder mehr operativ, in dem man die Trainingsanforderungen der Geschäftsbereiche abarbeitet? Und versteht man sich primär als Bildungsexperten oder als Performance Provider?

Natürlich ist die Rolle, die Jos Arets “Value Creator” nennt, am attraktivsten: “By expanding the service to the whole spectrum of 70:20:10 provision, the Value Creator implements management’s strategic priorities, offering more than formal learning solutions, and co-creating with management and best performers to make a measurable contribution to improving organizational performance.”  Zur organisationalen Wirklichkeit gehören jedoch alle Rollen, und die mit ihnen verknüpften Businessmodelle helfen, in einen Dialog über das Selbstverständnis von L&D, seine Rolle und Aufgaben zu treten.
Jos Arets, eLearning Industry, 4. Mai 2017

arets_201705.jpg

Popularity: 12% [?]

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

db_republica_2016

Best_Blend_Haufe_2016

Giro Münsterland 2015

IMG_2040

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

See all photos