Categorized | Open Access/ Open Content

Tags |

Warum Wikipedia nach 15 Jahren in der Krise steckt

Posted on 15 January 2016 by jrobes

Wikipedia wird diese Woche 15 Jahre alt. Wahrscheinlich hat kaum ein anderes Projekt unseren Umgang mit Informationen so verändert. Heute steht Wikipedia zwar immer noch für “open”, “user-generated content” und “wisdom of crowds”, aber es knirscht gewaltig. Leonhard Dobusch spricht sogar am Geburtstag von einer Krise: eine abnehmende Zahl freiwilliger Autoren, hohe Hürden für Neueinsteiger, ein großer Überhang an männlichen Autoren sowie Grabenkämpfe zwischen Foundation und Community. Er plädiert für ein professionelleres Community Management:

“Damit verbunden wäre mit Sicherheit der endgültige Abschied von der Utopie einer völlig selbstgesteuerten, technologiebasierten Community. Das Beispiel Wikipedia ist der beste Beleg dafür, dass rein technologische Offenheit kein Garant für soziale Offenheit ist, im Gegenteil. Für Wikipedia gilt Ähnliches wie für Facebook und Zeitungsforen, die mit Hasskommentaren kämpfen: Digitale Plattformen basieren auf Voraussetzungen, welche die digitale Technik selbst weder herstellen noch garantieren kann, ohne die sie aber auf Dauer nicht lebensfähig sind.”
Leonhard Dobusch, SZ, 15. Januar 2016

Popularity: 13% [?]

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

db_republica_2016

Best_Blend_Haufe_2016

Giro Münsterland 2015

IMG_2040

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:14:02

See all photos