Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

L&D Enters the Age of Curation

Es ist mehr eine Glosse, die Ben Betts hier verfasst hat, aber sie bringt den Wandel auf den Punkt: „In the digital age, we are content rich but context poor. Content is no longer king. Welcome to the age of context.“

Das heißt für L&D: Content curation, „making meaning“ oder, noch besser, Hilfe zur Selbsthilfe, indem man Prozesse wie Harold Jarche’s „Seeking, Sensing, Sharing“ vermittelt.
Ben Betts, ATD/ Learning Technologies Blog, 7. Dezember 2015

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS