Open Educational Resources. A Catalyst for Innovation

Posted on 04 December 2015 by jrobes

oecd_201512.jpg

Es vergeht derzeit kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo eine OER-Tagung stattfindet oder eine OER-Publikation erscheint. Kostprobe gefällig? Der heutige Newsletter des Deutschen Bildungsservers weist auf zwei OER-Studien und eine kommende OER-Veranstaltung in Berlin hin; vorgestern fand in Stuttgart die OPEN! 2015 statt; und auch auf der gerade laufenden Online Educa gibt es eine Fülle an Veranstaltungen mit OER-Bezug. Die Bedeutung all dieser Aktivitäten einzuordnen, fällt inzwischen vermutlich selbst OER-Experten schwer.

Trotzdem ragt die vorliegende OECD-Publikation aus diesem Meer an Ereignissen heraus. Schon, weil sie die Verbindung zu ihrem Vorläufer, “Giving Knowledge for Free”, zieht, der 2007 erschienen ist und eine erste größere Bestandsaufnahme des Themas bot. Die Studie ist in 11 Kapitel aufgeteilt. Ihr Ziel: “It seeks to provide a state of the art review of evidence on OER practice and impacts, and evaluate the remaining challenges for OER entering the mainstream of educational practice.” (S. 3)

Die Perspektive: OER wird als “soziale Innovation” verstanden, “which can only be successful if it leads to new social practices” (S. 90).
Dominic Orr, Michele Rimini and Dirk Van Damme, OECD, 1. Dezember 2015 (pdf)

Popularity: 19% [?]

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

db_republica_2016

Giro Münsterland 2015

IMG_2040

gfwm-beiratstreffen-2013

13:14:02

sportograf-43743811

IMG_1130

IMG_1158

See all photos