Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Understanding knowledge network, learning and connectivism

Ein akademischer Artikel, der sich systematisch mit den Grundlagen und Bausteinen des Connectivism auseinandersetzt. Und da ja der Connectivism bei den ersten Schritten der MOOC-Entwicklung eine entscheidende Rolle gespielt hat und wir ihm das Kürzel „cMOOCs“ verdanken, verlinke ich den Beitrag an dieser Stelle. Stephen Downes spricht übrigens von einem „terrific paper“. „Knowledge as a network“, „node formation“, „flow of information“, „known and unknown knowledge“ lauten die Kapitelüberschriften, bevor das „connectivism learning model“ vorgestellt wird.

„Connectivists claim that the background or the general climate has recently changed: a new generation of researchers, connectivists propose a new way of conceiving knowledge. According to them, knowledge is a network and learning is a process of exploring this network.“
Alaa A. AlDahdouh, António J. Osório und Susana Caires, International Journal of Instructional Technology, Distance Learning, Vol. 12, No. 10, Oktober 2015 (pdf)

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS