Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

5 gifts for the HR department

John Stepper erklärt, warum HR (Personalmanagement) „Working Out Loud“ in sein Portfolio aufnehmen sollte. Denn WOL ist …

„- A free, self-organizing personal development program …
– A different kind of talent program …
– Peer-to-peer learning …
– A way to increase employee engagement …
– A better culture …“

Hier steckt viel drin: Informelles Lernen, Vernetzung in der Organisation, auf dem Laufenden bleiben. Und für die Personalentwicklung eine Chance, den Fuß in die Tür zu bekommen und die Möglichkeiten des vernetzten Arbeitens und Lernens mitzugestalten. Oder, wie es John Stepper formuliert: „HR can reach more people by making Working Out Loud one of their offerings in Learning & Development.“
John Stepper, Working Out Loud, 21. Oktober 2015

Nachtrag (26.10.2015): siehe auch Sahana Chattopadhyay: „Demystifying Working Out Loud“

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS