Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Wo sind die Digital Natives?

Ein interessanter Bogen: von den „Digital Natives“ und der Diversität der Lernenden, über akademische Bildung und die Verbindung von Forschen, Lehren und Lernen, über digitale Medien in Forschung und Lehre, bis zum Konzept des Bildungsraums. Gabi Reinmann hat (wieder) das Redemanuskript eines Vortrags an der Universität Wien („Lehren und Lernen mit Digital Natives im Kontext forschungsgeleiteter Lehre“) online gestellt, so dass wir ihrer anspruchsvollen Argumentationskette folgen können. Hier ein kurzer Ausschnitt ihrer Schlusszeilen mit dem Profil des „reflektierten Grenzgängers“:

„Zwei Dinge erscheinen mir hier besonders wichtig: erstens die Verzahnung analoger und digitaler Räume und zweitens die Verschränkung der materiellen mit der potenziellen Seite des Raumes. Wollte man vor diesem Hintergrund ein Ziel formulieren, wie Studierende heute denken und handeln sollten, um sich akademisch bilden zu können, würde ich sagen: Sie müssten Grenzgänger sein – Grenzgänger zwischen Bildungsräumen, zwischen Räumen mit rezeptiven und produktiven Anforderungen, zwischen analogen und digitalen Räumen. Und weil sie nicht getrieben sein oder gar in Übergängen hängen bleiben dürften, bedarf es Mut und Selbstreflexion, am Ende auch Vertrauen. Das liefe dann auf reflektierte Grenzgänger hinaus.“
Gabi Reinmann,  Lehren – Lernen – Didaktik, 3. Juni 2015

reinmann_201506.jpg

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS