Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Why I Just Asked My Students To Put Their Laptops Away

Ich denke, man darf unterscheiden zwischen der individuellen Entscheidung eines Lehrenden, die Nutzung elektronischer Geräte im Unterricht zuzulassen oder abzulehnen. Und der Diskussion der generellen Möglichkeiten, die elektronische Geräte bei der gemeinsamen Auseinandersetzung mit einem Thema bieten. Die Antworten, individuell wie allgemein, hängen nicht zuletzt vom didaktischen Konzept ab. Und noch von einigen anderen Punkten, die Clay Shirky hier offenlegt. Denn es geht ihm gar nicht um Didaktik, sondern um die perfiden Strategien der Geräte- und Software-Entwickler sowie die offensichtlich nicht steuerbaren Reflexe der Studierenden, die gegen ihn arbeiten.

Brilliant geschrieben von einem, der Social Media unterrichtet!

„The fact that hardware and software is being professionally designed to distract was the first thing that made me willing to require rather than merely suggest that students not use devices in class. There are some counter-moves in the industry right now - software that takes over your screen to hide distractions, software that prevents you from logging into certain sites or using the internet at all, phones with Do Not Disturb options - but at the moment these are rear-guard actions. The industry has committed itself to an arms race for my students‘ attention, and if it’s me against Facebook and Apple, I lose.“
Clay Shirky, Medium, 9. September 2014

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS