Categorized | Reports, e-learning

Tags |

Learning and development 2014

Posted on 02 May 2014 by jrobes

cipd_201405.jpg42 Seiten umfasst der diesjährige Report, der wieder gemeinsam vom Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD), der HR-Standesorganisation in UK, und Cornerstone OnDemand verfasst wurde. Die Ergebnisse der Befragung von 1.081 Unternehmen und Organisationen sind auf folgende Kapitel verteilt: 1. Trends in learning and development (L&D), 2. Leadership development, 3. Talent management, 4. The development of L&D professionals, 5. Assessing the impact of L&D activity, 6. Economic situation and training spend.

Viele Informationen, Daten und Interpretationen. Zwei möchte ich an dieser Stelle kurz hervorheben: Dem Messen und Evaluieren der Effektivität der durchgeführten Aktivitäten wird, so die Rückmeldungen, erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt. Zwar berichtet auch eine große Zahl der Befragten (60 Prozent), dass sie es gar nicht so einfach finden, diese Vorgabe auch zielgerecht umzusetzen. Aber die Richtung scheint, auch für die nächsten Jahre, eindeutig: “One significant stride in the right direction this year is increased focus on measuring the impact of L&D activity.” (34)

Mit dem Stichwort “e-learning” tun sich die Experten, nicht ganz unerwartet, schwer. Zum einen stagnieren die Zahlen, die den Einsatz von e-learning betreffen. Zum anderen sind in die Befragung neue Technologien wie z.B. Virtual Classrooms, Social Learning und MOOCs, aufgenommen worden, die nur schwer vom e-learning zu trennen sind (vom Stichwort “blended learning”, das erstmals 2014 abgefragt wurde, ganz zu schweigen). Man darf jedoch festhalten, dass sich die Autoren dieser Schwierigkeiten bewusst sind und den sich daraus ergebenden “Interpretationsspielraum” aktiv nutzen:

“Time to abandon poor e-learning
Once again we have seen a significant gap between the use and perceived effectiveness of e-learning. Our findings are also suggesting that e-learning may now have reached its peak. Yet this contradicts the prevalence of information promoting the value of technology enabled learning. Perhaps the truth is that L&D professionals are simply starting to realise that badly designed e-learning has no place in their organisation. There are still significant pockets of poor practice, where unfortunately e-learning is nothing more than an online presentation with a few animations. As we learn more about the processes behind learning transfer perhaps we are raising the bar for e-learning and starting to reject more traditional forms. The challenge is building the internal capability to truly take advantage of all technology has to offer.”

Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD), April 2014 (Registrierung erforderlich)

Popularity: 16% [?]

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. Learning and development 2014 | Fortbildung in Bibliotheken Says:

    […] heruntergeladen werden kann. Er charakterisiert kurz den Inhalt des 42seitigen Reports im Weiterbildungsblog. About these ads var wpcom_adclk_hovering = false; var wpcom_adclk_recorded = false; var […]

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

sportograf-43743811

13:30:41

13:14:02

See all photos