Categorized | Open Course


Digitale Vorlesungshäppchen revolutionieren die Bildung

Posted on 07 June 2013 by jrobes

Im Artikel wird munter geplaudert und spekuliert. Zuerst wird das Format, das als “zehnminütige Wissenshappen” eingeführt wird, zur Revolution. Soll kein Geringerer als Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam, gesagt haben. So richtig überzeugt scheinen die deutschen Hochschulen von der Revolution jedenfalls noch nicht zu sein. Denn Ende dieses Jahres wird man gerade einmal auf zehn oder zwölf Kurse kommen.

Doch Anbieter wie iversity und die Telekom (!) wittern auch hierzulande das Geschäft. Das könnte, so die Autorin, wie folgt aussehen: “Unis liefern die Inhalte, private Firmen stellen sie auf ihre Plattformen und beteiligen die Hochschulen an den Erlösen.” Und das sind dann immer noch Kurse, die open sind? Solche Fragen hätte man ruhig stellen dürfen.
Marion Schmidt, ZEIT Online, 6. Juni 2013

Popularity: 15% [?]

2 Comments For This Post

  1. Martin Says:

    L3T ist auch schon raus aus dem Boot:
    http://sansch.wordpress.com/2013/06/07/trotz-grosartiger-unterstutzung-l3ts-mooc-wird-es-nicht-geben/

  2. Maik Klein Says:

    Genau, finde ich auch, solche Fragen hätte man wirklich auch stellen dürfen. Manchmal hat man den Eindruck, die Teilnehmer lassen sich von großen Institutionen einschüchtern.

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:14:02

13:30:41

sportograf-43743811

IMG_1117

See all photos