E-Books und E-Reader. Wie verändern sie unser Leseverhalten?

Posted on 26 October 2012 by jrobes

Ich habe bis heute einen kleinen Bogen um das Thema “E-Books” gemacht. Aber es ist natürlich da, betrifft Bildung, Weiterbildung und das Lernen, und die steigende Zahl von Tablets und E-Readern wird hier noch viel Fantasie freisetzen. Der Foliensatz von Rudolf Mumenthaler gibt einen guten Überblick über Formate und Lesegeräte, ohne abzuschweifen. Er bildete offensichtlich die Grundlage seiner Antrittsvorlesung an der HTW Chur und funktioniert auch ohne das gesprochene Wort ganz gut. Wer am Thema dranbleiben will, kann dann noch den Artikel “E-Books für die Universität” lesen, den Walther Nagler, Karl Wiesenhofer, Nikolai Scerbakov und Martin Ebner gerade für das Handbuch E-Learning verfasst haben und in dem sie von den E-Book-Erfahrungen an der TU Graz berichten.
Rudolf Mumenthaler, Slideshare, 25. Oktober 2012

Popularity: 19% [?]

1 Comments For This Post

  1. Ronald Says:

    Danke für die Anregungen. Klingt sehr interessant! Werd mich mal in die Thematik vertiefen. Lg

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:30:41

13:14:02

sportograf-43743811

See all photos