Ein kurzer Nachtrag:

Es gab eine E-Learning-Definition, die den teilnehmenden Unternehmen vorlag:

„Zum E-Learning zählen alle formellen und informellen Lernprozesse, bei denen digitale Informations- und Kommunikationstechnologien eingesetzt werden. Zu den konkreten Geschäftsaktivitäten gehören demnach beispielsweise: Erstellen/Veredeln von digitalen Lerninhalten, Anbieten/Verkaufen von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen, Verkauf/Vermietung von (Software-)Tools für E-Learning und Wissensmanagement, Verkauf von Hardware für E-Learning und Wissensmanagement, Anpassungsdienstleistungen für Inhalte und Software, Beratungsdienstleistungen für E-Learning.“

Die konkreten E-Learning-Geschäftsaktivitäten der teilnehmenden Unternehmen lassen sich anhand der im MMB E-Learning-Wirtschaftsranking dargestellten E-Learning-Geschäfts-/Tätigkeitsfelder ablesen (siehe Ranking-Tabellen im MMB-Branchenmonitor I/2012).

Torsten Fritsch, MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung