Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Massive Open Online Courses: Das Potenzial des offenen und vernetzten Lernens

„Massive Open Online Courses (MOOC) sind eine spannende Alternative zu den bekannten Formen des Online-Lernens. Sie ziehen weltweit regelmäßig Tausende von Interessierten an. MOOCs sind offen, frei zugänglich und setzen auf die Eigenverantwortung, die Motivation und das Engagement des einzelnen Lernenden. Im Vordergrund stehen die Möglichkeiten des gemeinsamen, vernetzten Lernens, die das Web heute bietet. Der folgende Beitrag stellt das Konzept der MOOCs vor und stellt sie in den Kontext politischer Initiativen und pädagogischer Ideen. Es werden beispielhafte Projekte vorgestellt, bevor diskutiert wird, welche Chancen, aber auch offene Fragen mit dem neuen Konzept verbunden sind.“
Jochen Robes, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, 42. Erg.-Lfg., Juni 2012 (pdf)

Foto (YouTube):  Dave Cormier

Verwandte Beiträge

4 Responses to “Massive Open Online Courses: Das Potenzial des offenen und vernetzten Lernens”

  1. ManagerInstitut

    Wir probieren das seit einiger Zeit am Manager Institut in unseren Seminaren aus. Gute Sache, die unseren Teilnehmern viel Freude und Erfolg bringt. Nur zu empfehlen.

    Antworten
  2. Masterarbeit – das Format cMOOCs | Bildungscafe Blog

    […] (2) Robes, Jochen (2012). Massive Open Online Courses: Das Potenzial des offenen und vernetzten Lernens. In: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.). Handbuch E-Learning. Expertenwissen aus Wissenschaft und Praxis – Strategien, Instrumente, Fallstudien. Grundwerk: 2002. Kapitel 7.21 (42. Erg.-Lfg., Juni 2012) Köln: Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst. Online hier in seinem Weiterbildungsblog verfügbar. […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS