Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Educate your customers – Kundenfokussiertes E-Learning

Zuerst habe ich gezögert: E-Learning für Kunden als „zukunftsorientierte Entwicklung“? Darüber wird doch schon seit Jahren gesprochen!? Bei der Lektüre wird dann schnell klar, wo heute der Unterschied liegt: Während man vor zehn Jahren noch an das Web-based Training dachte, das man nicht nur Mitarbeitern, sondern auch Kunden zur Verfügung stellen könnte, geht es heute um eine breite Palette an Möglichkeiten: dazu gehören synchrone Formen wie Webconferencing, Kundenchats, interaktive 3D-Welten, Kundencommunities und sogar „user-generated content“, den mutige Trendsetter in die eigene Social Media-Strategie einbinden. Und weil es heißt „markets are conversations“, empfiehlt Daniel Stoller-Schai (UBS AG) auch gleich das „Cluetrain Manifesto“ als Einstiegslektüre. Ansonsten ist der Artikel eine gelungene Einführung ins Thema, mit vielen Beispielen und Vorschlägen zum systematischen Vorgehen. Und ganz klar: Wir sind hier an der Schnittstelle von Weiterbildung, Marketing und Vertrieb. Mit fließenden Grenzen.

„Kundenfokussiertes E-Learning umfasst alle Formen von elektronisch unterstütztem Lernen, das sich an Kunden richtet und dazu beiträgt, den Wert eines Produktes oder einer Dienstleistung zu steigern und damit die Kundenbindung zu erhöhen.“
Daniel Stoller-Schai, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, 41. Erg.-Lfg., April 2012 (via Scribd)

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Educate your customers – Kundenfokussiertes E-Learning”

  1. Joachim

    Finde ich super – e-learning ist immer mehr verbreitet und meiner Meinung nach in Zukunft ein wichtiger Bestandteil in der Bildung

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS