Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Tablets, Apps und das Internet der Dinge

Fast wie bestellt für unsere Themenwoche im opco12 hat Gabi Reinmann letzte Woche einen Vortrag an der Universität Trier gehalten und das Redemanuskript (!) online zur Verfügung gestellt. Also fast eine Pflichtlektüre für opco12-Teilnehmer. Der Untertitel lässt bereits ahnen, was ihr am Herzen liegt: „Der weite Weg von der technischen Invention zur didaktischen Innovation“. Im Text arbeitet sie sich zuerst an denen ab, die begeistert von den Möglichkeiten neuer Technologien für das Lehren und Lernen schwärmen und fragt kritisch: „Wo genau ist denn das Problem, das man beispielsweise via Apps, Tablets und Internet der Dinge lösen will?“ Auch der Horizon Report, so Gabi Reinmann, gibt hier keine Antworten.

Dann also darauf warten, dass die Didaktiker ihre Probleme und Anforderungen formulieren, um dann zu schauen, wo die Technik unterstützen kann? Das wäre zuviel des Vertrauens in eine Disziplin, die sich lieber auf Bewährtes zurückzieht als „Entwicklungsforschung“ zu betreiben. Also plädiert Gabi Reinmann für eine pragmatische Vorgehensweise, die sich an den drei didaktischen Imperativen „Vermittlung“, „Aktivierung“ und „Betreuung“ orientiert und diese zu „schlüssigen didaktischen Szenarien“ verbindet. Und hier haben die neuen Technologien, wenn ich es richtig verstanden habe, ihren Platz. Lesenswert!
Gabi Reinmann, e-Denkarium, 11. Mai 2012

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Tablets, Apps und das Internet der Dinge”

  1. Robert Aust

    Frau Reinmann hat die didaktischen Imperative „Vermittlung“, „Aktivierung“ und „Betreuung“ schon einmal in einem älteren Vortrag zum Thema „Einsatz von Podcasts“ aufgerissen. Dieser knüpft natlos an diese Thematik an bzw. kann als Ergänzung oder Vorgedanken gelesen werden.
    Und als Hinweis, Frau Reinmann stellt, in der Regel, all ihre Redemanuskripte online. Open Source … Und ja, der Artikel ist äußerst lesenswert.
    Gerade an Universitäten, wo unterschiedliche Disziplinen mit ihren spezifischen Ansprüchen und Ansätzen beim Thema e-Learning gerne kollidieren, müssen aus meiner Sicht die Didaktiker ein fester Bestandteil bei der Erarbeitung von Konzepten in Lehr-Lern-Szenarien sein.

    Antworten
  2. Jochen Robes

    Danke für den Hinweis auf den Podcast-Artikel! Und ja: Ich schätze es schon seit Jahren, dass Gabi Reinmann alle ihre Arbeiten online und offen zur Verfügung stellt.
    Beste Grüße, JR

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS