Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

What’s the “problem” with MOOCs?

Doug Holton hinterfragt den Hype um MOOCs. Eigentlich denkt er laut und lange nach. Zum Beispiel fragt er: „The question is, are MOOCs an example of imposing an existing worldview (traditional instruction, courses, and instructors) on a new medium for learning?“ Für Holton ist Lernen idealerweise mit aktuellen Problemen und  konkreten Erfahrungen verknüpft, im Hier und Jetzt verankert, „situated“ und „problem-based“ (und wer möchte da widersprechen?). Vielleicht sind es nicht MOOCs, was wir brauchen, so Holton, sondern MOOLEs, nämlich „massive open online learning experiences“ oder „open education + problem-based learning“. Am Ende dieses längeren Beitrages kehrt Holton zu einem Ausgangspunkt zurück: Solange in die aktuellen MOOC-Projekte nicht mehr „didaktische Kompetenz“ involviert ist, besteht die große Gefahr, dass uns bestehende Lernsettings nur in einem neuen Gewand begegnen. Und die Probleme bestehen bleiben.
Doug Holton, EdTechDev, 4. Mai 2012

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS