(Gar nicht so) Neues Konzept: Flipped Classroom

Posted on 30 November 2011 by jrobes

Seit Salman Khan das Stichwort in die Runde warf (ich finde leider gerade die Stelle nicht), wird der “Flipped Classroom” fleißig diskutiert. Luka Peters stellt deshalb das Konzept noch einmal vor, weist darauf hin, dass es gar nicht so neu ist und fügt noch eine Reihe von Quellen und Links hinzu, z.B. zur geplanten Konferenz zum Thema (Marburg, 14./ 15. Februar 2012).

“Ob Schule oder Studium, das Prinzip dieses didaktischen Konzepts funktioniert so: Die Lernenden bereiten sich erst mit Online-Material, z.B. Vorlesungsaufzeichnungen, Podcasts oder Wikis, auf ein Thema vor. Der Präsenztermin wird für die Lösung von Aufgaben oder anderen dialogischen Lernmethoden genutzt. Dabei steht der Dozent oder Tutor unterstützend zur Seite, offene Fragen, die das vorbereitende Material nicht beantworten konnte, können in Präsenz beantwortet werden. An der Beantwortung können sich zudem auch die Lerner selber beteiligen.”
Luka Peters, edaktik, 30. November 2011

Popularity: 26% [?]

1 Comments For This Post

  1. Antonia Stahl Says:

    Ein spannendes Thema! Der Lehre-Blog der Kieler Universität befasst sich auch gerade mit dem Konzept des “Flipped Classroom”, bei Interesse schauen Sie gern einmal rein! http://www.einfachgutelehre.uni-kiel.de/news-und-trends/interview-kopfstand-in-hoersaal
    oder http://www.einfachgutelehre.uni-kiel.de/allgemein/lehre-mal-anders-lernen-im-flipped-classroom

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

13:14:02

13:30:41

sportograf-43743811

See all photos