Clarifying My Feeling Toward MOOCs

Posted on 27 June 2011 by jrobes

Wer würde behaupten, dass “Massive Open Online Courses” (kurz: MOOC) die große Antwort auf die Probleme sind, die wir heute mit und in der Bildung haben? Wohl niemand. Aber sind sie nur eine Spielwiese für eine kleine akademische Elite, die mit ihren Selbstlernkompetenzen im Reinen ist? Für David Wiley ist das ein kritischer Punkt, und er hat noch einige mehr:

“1. Do I think MOOCs can be effective in supporting learning? Yes, absolutely. …
2. Do I think MOOCs can be effective in supporting learning for everyone? No, absolutely. …
3. Do I think MOOCs are the answer to learning-related problems globally? No, absolutely. …
4. So is there any productive place for MOOCs? Yes, absolutely. …
5. Do I hate the name MOOC? Yes, absolutely. … “

Aber bevor wir jetzt nicken, sollten wir ein Blick auf die direkte Antwort von George Siemens (”Do open online courses have a role in educational reform?”) werfen.
David Wiley, iterating toward openness, 21. Juni 2011

Popularity: 20% [?]

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. OpenCourse 2011: Die neunte Woche | OpenCourse 2011 Says:

    […] nach den Möglichkeiten und Grenzen dieses Formats losgetreten haben. Für Interessierte ist hier ein […]

Leave a Reply

*
To prove that you're not a bot, enter this code
Anti-Spam Image

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

sportograf-43743811

13:30:41

13:14:02

See all photos