Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Dear Baby Boomers, Gen Xers, Gen Yers … Can We Please Move On?

Luis Suarez (IBM) argumentiert und handelt an verschiedenen Fronten. Aktuell reichen seine Themen von „A World Without E-mail“ bis zu den „Top 5 iPad Apps of the Week“. Der gemeinsame Nenner ist die Produktivität von Wissensarbeitern. Deshalb stört es ihn auch, wenn andauernd von einer einzelnen Generation die Rede ist, den „Millennials“, der „net generation“, der „generation y“, die mit ihren Ansichten und Bedürfnissen die Arbeitswelt verändern wird. Sein (guter) Punkt:

„I wonder when people are going to realise that this is not about Baby Boomers, Gen Xers or Gen Yers (Or Millennials) having their own needs within the corporate world. This is all about working styles; about identifying the strengths from one and another and make them work together in a rather complex business environment where what matters is how people collaborate and share their knowledge across to become more productive at what they already do.“
Luis Suarez, elsua.net, 8. September 2010

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Dear Baby Boomers, Gen Xers, Gen Yers … Can We Please Move On?”

  1. Stephan Magnus

    Das ist allerdings einmal ein guter Punkt. Schließlich hat man das sogar im klassischen Produktmarketing einigermaßen begriffen. Dort werden Zielgruppen auch nach Werten und Lebensentwürfen zusammengesetzt. Damit können dann auch 20jährige und 70jährige in einer Gruppe sein. Aus den Internet-Communities kennen wir das ja schon eine Weile . . .

    sagt ein Baby-Boomer 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS