Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Digital Visitors and Digital Residents

Es gibt ja viele, die Marc Prensky’s bekannte Unterscheidung in „Digital Natives, Digital Immigrants“ für zumindest missverständlich halten. Auch mir gefällt es besser, von „residents“ und „visitors“ zu reden – und Lernkonzepte an die entsprechenden Zielgruppen zu knüpfen. In der kürzest möglichen Erklärung von Michael Feldstein heißt es: „digital residents see the web as a social space while digital visitors see it as a collection of tools.“

Ausführlicher beschreibt David White (Oxford) hier, warum er diese Begrifflichkeit entwickelt hat. Und jüngst hat ja auch Peter Kruse in seinem Vortrag auf der re:publica im April diese Unterscheidung noch einmal aufgegriffen („Ist die Nutzung des Internets eine Glaubensfrage?“).
Michael Feldstein, e-Literate, 2. Juni 2010

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Digital Visitors and Digital Residents”

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS