Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Welches sind Ihre Top 3 Wissensmanagement-Instrumente, die Ihnen Ihre tägliche Arbeit ungemein erleichtern?

Boris Jäger stellt diese Frage in der Gruppe Knowledge Management auf Xing und hat bereits einige interessante Antworten erhalten. Vieles dreht sich darum, was man mit Informationen alles machen kann, nämlich: suchen, festhalten, archivieren, strukturieren, sortieren, kommunizieren, organisieren, vernetzen, sammeln, teilen, verifizieren … Dazu werden einzelne Tools oder ganze Web 2.0-Suites genutzt, einige antworten „2.0“ (Social Networking, Newsreader, RSS), andere „1.0“ („Ich“, Telefon, Email). Wer mitmacht, kann Freikarten für kommende Wissensmanagement-Konferenzen gewinnen.
Boris Jäger, XING, Gruppe: Knowledge Management, 17. Mai 2010

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Welches sind Ihre Top 3 Wissensmanagement-Instrumente, die Ihnen Ihre tägliche Arbeit ungemein erleichtern?”

  1. Georges Bornschlegl

    Wer nach Informationen sucht, die handverlesen und vorrecherchiert sind, für den gibt es eine echte Alternative:

    http://swissinventive.bridge2know.com Hier erhalten Sie einen Blick auf die Portalseite, welche für jedes Unternehmen, das diesen Service in Anspruch nimmt, dem jeweiligen Corporate Design angepasst wird.

    Ein einfacher Vergleich: Geben Sie bei Google den Begriff „Leadership“ ein. Sie erhalten innerhalb von 0.24 Sekunden 118 Millionen Results. Schade nur, dass Sie damit nichts anfangen können.

    Wenn Sie denselben Suchbegriff bei Bridge2Know eingeben, erhalten Sie 3957 Matches, die auch zu relevanten Artikeln, Podcasts und Videos führen, die von einem Researchteam zusammengetragen und nach Themen geordnet wurden.

    Dazu kommen weitere Angebote der Harvard University, wie Harvard Manage Mentor, Harvard Business Reviews, Harvard Business Simulations, etc.

    Wenn Sie mehr über Bridge2Kow erfahren wollen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Georges Bornschlegl
    swissinventive ag

    Antworten
  2. Jochen Robes

    Danke für den Werbeblock, Herr Bornschlegl. Aber wie heißt es so schön: Um redaktionelle Inhalte und Anzeigen sauber voneinander zu trennen, empfehle ich etwas mehr Kreativität beim Kommentieren oder für kleines Geld einen Werbebanner auf dieser Seite.
    Gruß, JR

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS