Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Educasting in der Finanzdienstleistungs-Branche

In diesem Projektbericht, der am Learning Center IWI der Hochschule St. Gallen entstanden ist, wird eine besondere Form des Debriefings näher vorgestellt. Beim Debriefing handelt es sich um eine spezielle Methode des Wissenstransfers: „In einem Debriefing-Interview soll ein Mitarbeiter, der das Unternehmen verlässt, sein Erfahrungswissen weiter vermitteln.“ In der Credit Suisse werden mit betroffenen Mitarbeitern deshalb seit einiger Zeit moderierte Interviews durchgeführt und Nachfolgern als Podcasts zur Verfügung gestellt. Vor diesem Hintergrund setzt der Bericht zwei Schwerpunkte: Im ersten vergleicht der Autor systematisch die verschiedenen Möglichkeiten des Wissenstransfers – von der schriftlichen Dokumentation, über Interviews bis zum Mentoring. Im zweiten Teil werden die Rahmen- und Produktionsbedingungen des Modells „Educasting“, das die Credit Suisse pflegt, untersucht. In beiden Teilen enthält der Bericht viele nützliche Informationen für alle, die an ähnlichen Aufgabenstellungen sitzen. Ich würde mir abschließend wünschen, dass die nächste Untersuchung auch die Perspektive des Nachfolgers aufnimmt, der über den Nutzen der ihm zur Verfügung gestellten Informationen berichtet. Dann wäre der Wissenstransfer „rund“.
Jonathan Riegel, Projektberichte Learning Center IWI-HSG – forschungsorientierte Abschlussarbeiten, Nr. 3/2009

Verwandte Beiträge

3 Responses to “Educasting in der Finanzdienstleistungs-Branche”

  1. A.Gerlach

    Vielen Dank für dieses interessante Beispiel.

    Nehme es gerne in meine Projektarbeit „Social Media in der HR Abteilung“ mit auf.

    Sozusagen als Ausblick, zukunftsorientierte Nutzung, um Social Media noch stärker im Unternehmen einzusetzen bzw. einzubinden. Also weit über das Recruiting/Employer Branding hinaus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS