Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Microlearning und Microtraining

„Um dem steigenden Lern- und Schulungsbedarf in derWissensgesellschaft gerecht zu werden, setzen immer mehr Bildungsverantwortliche in Unternehmen und Organisationen auf kurze, flexibel einsetzbare und aktuelle Bildungsangebote. Die neuen Kurzformate sind zwischen drei und 15 Minuten lang. Sie setzen auf das selbstorganisierte, informelle Lernen der Mitarbeiter und Nutzer. Sie knüpfen unmittelbar an die Erfahrungen mit dem Web 2.0 an und versuchen, diese für die betrieblicheWeiterbildung zu nutzen. Der folgende Beitrag führt aus, was den Trend zum Microlearning und Microtraining mit den Konzepten des Social Learning und E-Learning 2.0 verbindet, und weist auf Beispiele und Umsetzungsversuche hin.“
Jochen Robes, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, 30. Erg.-Lfg., Oktober 2009 (pdf)

Foto (flickr): Orin Zebest

Verwandte Beiträge

7 Responses to “Microlearning und Microtraining”

  1. Twitter Trackbacks for Microlearning und Microtraining: Flexible Kurzformate in derWeiterbildung | weiterbildungsblog [weiterbildungsblog.de] on Topsy.com

    […] Microlearning und Microtraining: Flexible Kurzformate in derWeiterbildung | weiterbildungsblog http://www.weiterbildungsblog.de/2009/10/05/microlearning-und-microtraining-flexible-kurzformate-in-derweiterbildung – view page – cached Categorized | Informelles Lernen, Trends in der Weiterbildung, e-learning — From the page […]

    Antworten
  2. Tobias

    In diesem Beitrag sind viele Einzelteile wunderbar zu einem Ganzen formuliert. Vielen Dank für diese Inspiration..

    Antworten
  3. stellenmarkt

    Ein gutes Buch, das Anregungen zu kurzem konzentrierten Lernen gibt. Die Umsetzung ist manchmal etwas schwierig, aber der Ansatz ist wirklich gut, wenn man bedenkt das Schulungen über mehrere Stunden meist total langweilig sind und 80 % der Inhalte gar nicht mehr wahrgenommen werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS