Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Educating the Net Generation

Der Titel dieses Reports ist etwas unglücklich, weil er bereits durch eine andere populäre Arbeit besetzt ist (siehe Diana G. Oblinger & James L. Oblinger). Doch die Lektüre lohnt sich, weil die Autoren eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema riskiert haben (das „riskiert“ bezieht sich auf die Tatsache, dass der Projektstart in die zweite Hälfte des Jahres 2006 zurückreicht). Zwei Kapitel bilden das Herzstück der Arbeit: In „Investigating the Net Generation“ werden die Ergebnisse der Befragung von über 2.600 Studierenden und Lehrenden zusammengefasst. Es geht um Technologien, Bildungstechnologien und die mit ihnen verbundenen Erfahrungen und Vorlieben. In „Implementing Emerging Technologies“ werden acht konkrete Lernszenarien vorgestellt und ausgewertet – unter pädagogischen, technischen und administrativen Gesichtspunkten (das wiederum erklärt das lange Zeitfenster der Studie).

Als Teaser kurz die wichtigsten Botschaften der Executive Summary:
„1. The rhetoric that university students are Digital Natives and university staff are Digital Immigrants is not supported.
2. There is great diversity in students’ and staff experiences with technology, and their preferences for the use of technology in higher education.“

„3. Emerging technologies afford a range of learning activities that can improve student learning processes, outcomes, and assessment practices.
4. Managing and aligning pedagogical, technical and administrative issues is a necessary condition of success when using emerging technologies for learning.
5. Innovation with learning technologies typically equires the development of new learning and teaching and technology-based skills, which is effortful for both students and staff.
6. The use of emerging technologies for learning and teaching can challenge current university policies in learning and teaching and IT.“

The University of Melbourne u.a., 2009

Verwandte Beiträge

2 Responses to “Educating the Net Generation”

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS