Leider bleibt zu befürchten, dass uns diese Thematik noch für eine längere Zeit beschäftigen wird. Gerade in Zeiten wo die Finanzschraube angezogen wird, werden „nice-to-haves“ wie z.B. Wissensmanagement (wie es leider in vielen Unternehmen noch gesehen wird) als erstes beschnitten.
Hier noch ein anderer kleiner Ansatz, die Kosten für die Geburt eines rudimentären Wissensmanagements gering zu halten:
http://www.kopf-bahnhof.de/2008/12/30/wissensmanagement-im-unternehmen-%E2%80%93-ist-weniger-manchmal-mehr/