Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

„Web 2.0 ist heute ein Eckpfeiler“. Wissensmanagement in Unternehmen

MFG ist die Innovationsagentur im Südwesten der Republik und do it! ihr Magazin, mit dem sie mehrmals jährlich über „aktuelle Entwicklungen am IT- und Medienstandort Baden-Württemberg“ informiert. In der aktuellen Ausgabe findet sich u.a. ein Interview mit Martin Jetter (IBM) und Gerald Lamatsch (USU). Wie in vielen Interviews werden auch hier vor allem plakative Bekenntnisse zum Wissensmanagement ausgetauscht und wie in manchen guten Interviews finden sich auch hier einzelne Hinweise zum Weiterdenken. So z.B., wenn Gerald Lamatsch insistiert, dass der größte Feind eines erfolgreichen Wissensmanagements „unorganisierte Prozesse, unklare Rollen und Spielregeln, an die sich niemand hält“, sind. Sind das mit Blick auf heutige Netzwerkstrukturen und Web 2.0 wirklich die größten Probleme?

Oder Martin Jetter, der die neue Lernkultur wie folgt beschreibt: „Heute findet weniger als die Hälfte der Schulungsstunden in Klassenräumen statt. Auch das Blended Learning, eine erfolgreiche Mischform aus E-Learning und Klassenraumschulung, wird langsam durch unmittelbares Voneinanderlernen über Web 2.0-Möglichkeiten abgelöst. Insbesondere jüngere Mitarbeiter haben in diesem Kontext ganz neue Lernkomptenzen ausgebildet.“ Doch wie viele Unternehmen unterschreiben diesen Trend heute schon?
Im Gespräch mit Martin Jetter und Gerald Lamatsch, do it!, Oktober 2008 

Verwandte Beiträge

2 Responses to “„Web 2.0 ist heute ein Eckpfeiler“. Wissensmanagement in Unternehmen”

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS