Die Skizze der im Heft gezogenen Schlußfolgerungen von André Schleiter bestärkt mich, im „wirtschaftlichen“ Wandel den Kern zu sehen. Aus der Tatsache, dass die Belegschaften demnächst ein höheres Durchschnittsalter haben, folgt zumindest für die betriebliche Weiterbildung wenig. Eine spezielle „Senioren-Weiterbildung“ ist a) pädagogisch nicht notwendig und b) nicht gewünscht.