LMS and LCMS Demystified

Posted on 12 April 2007 by jrobes

lms_lcms2007.gif
Die Berater um Brandon Hall bieten hier all jenen eine erste Entscheidungshilfe, deren Hausaufgabe die Einführung einer Lernplattform ist. Einige Informationen darüber, was ein LMS von einem LCMS unterscheidet (siehe die Grafik; zum Vergrößern anklicken) und wie man sich der Aufgabe am besten nähert. Aber etwas Vorsicht ist geboten: Hier werden keine Sinnfragen gestellt, Open Source ist kein Thema und an vielen Stellen heißt der Rat: “contact an e-learning consulting group”. Interessant fand ich folgenden Hinweis auf die Zahl der selbst entwickelten Lernplattformen, etwas, was mir in der Praxis nur noch selten begegnet:

“Because of the high, enterprise-level pricing of many LMS solutions, many companies choose to build their own LMS from scratch rather than purchase a system. In fact, the use of proprietary systems is still number one in market share when compared with even the most popular LMS solutions. …
On average, it will take between $200,000 to $500,000 and about 18 months to build an LMS with moderate functionality. For some very large organizations, that may be a cost savings over purchasing a commercial solution.”

Brandon-Hall Research Group, Elearning! Magazine, Spring 2007
[Kategorien: Learning Management Systems]

Popularity: 9% [?]

1 Comments For This Post

  1. Ralf Hilgenstock Says:

    Das ist mal wieder typisch Brandon-Hall. Man hat nur den kleiner werdenden Teil des Marktes im Blick. Das Ausblenden des Open-Source-Marktes zeigt, dass man hier die letzte fünf Jahre verschlafen hat.

    Wo sie aber tatsächlich richtig liegen ist, die dringende Notwendigkeit zwischen LCMS und LMS zu differenzieren.

    Im englischen kommt noch hinzu, dass es für CMS zwei Begriffe gibt: Content-Management-System und Course-Management-System. In den letzten zwei Jahren erklären eine Reihe von Content-Management-Systemen, dass sie ja eigentlich genau all das können, was ein Lernsystem auch kann.

    Und noch schwieriger wird es für Kunden wenn Community-Management-Systeme (schon wieder CMS) auch scheinbar alles können.

    Gruß Ralf Hilgenstock

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

robes_mld2013

13:14:02

P1000382

P1000388

corporatelearningcamp 2013

See all photos