Eintagsfliege oder Tool mit Zukunft? Weblogs in der Weiterbildung

Posted on 27 January 2006 by jrobes

fachmagazine.gif
“Wichtig ist auch, dass niemand gezwungen wird, sein Online-Journal zu veröffentlichen.” Dieser Hinweis ist zu lesen in einem Artikel der aktuellen managerSeminare. Und ich möchte gerne hinzufügen: Niemand sollte gezwungen werden, überhaupt ein Online-Journal zu führen! Aber da sind wir schon mittendrin im Dilemma: Was passiert eigentlich mit Medien wie Weblogs oder Wikis, wenn sie auf die Strukturen eines Unternehmens oder einer Weiterbildungsorganisation treffen? Kann ich dann noch von Weblogs sprechen, denen selbstbestimmte Autoren Authentizität und Individualität verleihen? Oder sollte man nicht besser von den Möglichkeiten sprechen, die Weblog Publishing Systeme im Rahmen der jeweiligen organisationalen Strukturen bieten?

Als Blogger tue ich mich immer schwer, auf Beiträge der “old media” zu verweisen. Ganz einfach, weil Sie als Leser nicht unmittelbar auf das zugreifen können, worüber ich berichte. Heute möchte ich eine Ausnahme machen und zwei Artikel zur Lektüre empfehlen: Aus dem einen (“Eintagsfliege oder Tool mit Zukunft?”) habe ich bereits zitiert, der andere heißt “Besser lernen mit Blogs, Wikis und Podcasts” und ist in der aktuellen wirtschaft + weiterbildung erschienen.

Beide Artikel bieten einen guten Überblick über die geschilderten Tools. Der eine bringt zudem im Editorial die “Zukunft des Lernens” mit der “Entmachtung” der Personalentwickler zusammen (Martin Pichler). Beide Artikel diskutieren darüber hinaus einige Anwendungsmöglichkeiten in Unternehmen, in Organisationen und in Weiterbildungsszenarien. Aber beide Artikel unternehmen in meinen Augen eine Gratwanderung: weil sie - wie in den “besten” Tagen des Wissensmanagements - Hoffnungen wecken, die schnell enttäuscht werden können. In jedem Fall eine gute LEARNTEC-Vorbereitung!
Stefanie Bergel, managerSeminare, Februar 2006
Birgit Gamböck und Martin Pichler, wirtschaft + weiterbildung, 2/ 2006
[Kategorien: e-learning, Weblogs, Trends in der Weiterbildung]

Popularity: 4% [?]

2 Comments For This Post

  1. Glatt Thomas Says:

    Hallo Jochen

    Ja, eine spannende Sache - ich weiss auch noch nicht so genau, wie sich das in eine Firmenkultur integrieren lässt. Sicher eine Thema für unsere Spinnersuite.

    An einem Learning Technologies Congress in London hat die BBC was siesbezügliches vorgestellt, - das schien mir zumindest auf den ersten Blick ein faszinierendes Beispiel für eine funktionierende Wissensvernetzung via solche Tools. Ich habe mich mal nach einem Stage bei BBC erkundigt, da leider die Zeit zu knapp war, um da intensiver zu hinterfragen. Zumindest scheinen die da praktisch schon sehr weit zu sein.

    Kennst Du Firmen, bei denen so was eingestezt wird?
    Kennst Du gar Firmen, bei denen sowas auch noch funktioniert?

    P.S. Du kennst sicher den Learntec.-Blog von Edgar Wang. Ich denke, dass die learntec den sponsort - siehste… So was lässt sich doch verkaufen.

    P.S.P.S. Bringen die beiden Artikel mehr als so Allgemeinplätze für Einsatz von Wikis/Blogs, denen alle zustimmen, die aber doch niemand einsetzt - so analog dem Wissenmanagement… (Wissensbilanzen lassen grüssen -auch so ein Thema…).

  2. Jochen Robes Says:

    >Kennst Du Firmen, bei denen so was eingestezt >wird?
    >Kennst Du gar Firmen, bei denen sowas auch noch >funktioniert?

    Die Artikel beschreiben vor allem mögliche Anwendungsfelder; konkrete Beispiele sind noch selten (Siemens wird z.B. genannt).
    Wer kann helfen?
    Gruß, JR

About me

Jochen RobesJochen Robes (Frankfurt), Berater mit den Schwerpunkten Human Resources/ Corporate Learning, e-Learning, Knowledge Management,
Social Media und MOOCs
XING

Newsletter (wöchentliche Übersicht)

E-mail:   

Subscribe    Unsubscribe

Photos from our Flickr stream

Hochschulforum Digitalisierung Gruppenbild

cMOOC-Runde

gfwm-beiratstreffen-2013

corporatelearningcamp 2013

robes_mld2013

sportograf-43743811

13:14:02

13:30:41

See all photos