In der Tat wird es interessant sein, zu sehen in welchen Lernprozessen die rasche Bereitstellung von Lerninhalten (halbierte Entwicklungszeit) ein schnelles und nachhaltiges Lernen (halbierte Lernzeit ;-)) sich als sinnvoll erweist. Sicherlich mögen Zeitnähe, Praxisnähe der Adaption von Inhalten förderlich sein – ob aber mit Rapid eLearning Lernarrangements möglich sind, die Wahrnehmungskanäle und Lerntypologien berücksichtigen können? Aber vielleicht ist der Lerner ja gar nicht so anspruchsvoll, wenn man den Vorlieben folgt, die sich aus dem Beitrag von Nicola Beasley (linearer Lernstoff, Printversionen) erlesen lassen.